Nachhaltigleben
Keine Tierversuche für Naturkosmetik

Nach Logocos Rückzug aus China: BDIH-Siegel nicht konform mit chinesischer Tierversuchspolitik

Nach dem Rückzug der Logocos Naturkosmetik AG vom chinesischen Markt aufgrund des Tierversuchszwangs in China für Kosmetik, zieht nun auch der BDIH seine Konsequenzen und hinterfragt die BDIH-Konformität von Herstellern, die in China verkaufen.

Der BDIH-Standard für kontrollierte Naturkosmetik ist einer der weltweit führenden Standards für Bio- und Naturkosmetik. Der BDIH-Standard wurde auch von der LOGOCOS AG mitentwickelt und verbietet den Herstellern von kontrollierter Naturkosmetik gemäß des Standards Tierversuche durchzuführen und in Auftrag zu geben – weltweit. Der BDIH und der BDIH-Zertifizierer IONC haben nun alle zertifizierten Hersteller darüber informiert, dass bei Exporten der Produkte in die Volksrepublik China gegebenenfalls das BDIH-Kontrollzeichen entzogen wird, denn durch Exporte in die Volksrepublik China sei die Konformität des BDIH-Standards gefährdet. In der Volksrepublik China sind Tierversuche Pflicht, bevor Kosmetikprodukte auf den Markt kommen dürfen. Der Geschäftsführer des BDIHs, Harald Dittmar, erläutert: „Mit dem anerkannten, bereits seit dem Jahr 2000 existierenden Standard Kontrollierte Naturkosmetik tragen wir Verantwortung gegenüber dem Verbraucher, der seit vielen Jahren auf unser Prüfzeichen und das darin verankerte Tierversuchsverbot vertraut – und zwar überall auf der Welt!“  

Anzeige

Logocos begrüßt Anti-Tierversuchs-Entscheidung von BDIH

Auch Ulrich Grieshaber, der Inhaber von LOGOCOS ist sich sicher, dass der BDIH die richtige Entscheidung getroffen hat: „ Ich bin sehr froh, dass der BDIH ab 2014 von seinen Mitgliedern nun auch die konsequente Einhaltung des Tierrechts für in China vertriebene Produkte verlangen wird. Dies bestärkt uns, auf andere Zertifizierungssysteme zuzugehen, um den zeitnahen Rückzug deutscher Naturkosmetik vom chinesischen Markt zu erreichen.“  Logocos hatte sich zum 1. Dezember 2013 vom chinesischen Markt zurückgezogen. Die Logocos Naturkosmetik AG sieht es als eines seiner Ziele an, Tierversuche in China zu stoppen und den Einsatz alternativer Testmethoden durchzusetzen. Deshalb arbeitet Logocos auch eng mit der Tierrechtsorganisation PETA zusammen. Gemeinsam  wollen sie andere  Mitbewerber zum Rückzug vom chinesischen Markt bewegen und politischen Einfluss üben.

Quelle: Logocos
Text: Kristina Reiß