1. Home
  2.  › Unternehmensprofile
  3.  › Judith Rakers – glücklich auf dem Land
Judith Rakers – glücklich auf dem Land
Judith Rakers Glücklich auf dem Land
Ihren Weg als Selbstversorgerin ins Fachwerkhaus am Rande von Hamburg, gänzlich ohne Erfahrung mit Gemüseanbau und Tierhaltung, beschreibt sie in ihrem gerade veröffentlichten Buch „Homefarming - Selbstversorgung ohne grünen Daumen“.

Das Gesicht der Tagesschau-Sprecherin und „3 nach 9“-Moderatorin Judith Rakers kennt die halbe Nation. Ihr Berufs- und Privatleben teilt sie mittlerweile mit über 170.000 Follower auf Instagram. Diese erleben live, wie sie sich zur Selbstversorgerin mit nachhaltigem Lebensinhalt, einer Horde Hühner, Katzen, Maulwürfe und Pferd gemausert hat. Denn früher sah ihr Leben ganz anders aus.

Judith Rakers wuchs in Bad Lippspringe bei ihrem Vater, dem Physiotherapeuten Hermann Rakers, auf. Nach dem Abitur am Pelizaeus-Gymnasium in Paderborn studierte Rakers von 1995 bis 2001 Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Deutsche Philologie und Neuere und Neueste Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Parallel zum Studium arbeitete sie bereits als Moderatorin bei Radio Hochstift und Antenne Münster. Danach ging die Journalisten- und Moderationskarriere steil nach oben mit Stationen beim NDR für das Hamburg Journal und ab 2005 als Tagesschau-Sprecherin sowie bei der Radio-Bremen Talkshow „3 nach 9“. Dass sie jemals ein Buch über Homefarming schreiben würde, wäre ihr vor drei Jahren nicht wirklich in den Sinn gekommen. Denn jeder, der sie aus ihrem engen Umfeld kennt, weiß genau, „dass die Küche in meinem bisherigen Leben nur Showroom für Obstschalen war, in denen Bananen braun und Äpfel schrumpelig wurden. Und Standort für einen Kühlschrank, in dessen Null-Grad-Zone Zucchini, Gurken und Tomaten gemeinsam alt werden konnten – neben dem Rosé Crémant und der Migränebrille“, so Judith Rakers.

 

 

Judith Rakers

Wie die Reise begann

Irgendwann aber war er plötzlich da, der Wunsch nach Veränderung und der Traum nach einem Leben in der Natur –- nach dem was wirklich zählt, nach einem Lebensraum für sie selbst und für ihre geliebte Stute Sazou. Diesen Wunsch und Traum machte sie dann zu ihrem persönlichen Projekt, das mit dem Erwerb eines Fachwerkhauses am Rande von Hamburg und einem Interview mit dem Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl startete. Storl lebt als kompletter Selbstversorger und „Kultautor“ auf seinem Bauernhof im Allgäu, züchtet sein sein Obst und Gemüse nach den Mondphasen und ist auch sonst ein überaus sympathischer älterer Herr mit langen grauen Haaren und ebensolchen Bart.

Als Rakers das neue Haus bezog, gab es zwar schon Obstbäume im Garten, aber kein Gemüse, Beerensträuche und Kräuter. So ergaben sich erste Ernteerfolge schon während der Renovierung und Umbauarbeiten in Form von Mirabellen, Äpfel und Birnen. „Als in mir der Wunsch wuchs, selbst Gemüse anzubauen und auch Hühner im Garten zu halten, hatte ich das große Ganze ehrlich gesagt noch nicht im Blick. Die Sehnsucht nach mehr Nachhaltigkeit und die Liebe zur Natur hatten mich zwar motiviert, mit dem Homefarming zu beginnen, aber ich hätte nicht gedacht, wie schnell dadurch tatsächlich ein funktionierendes Kreislaufsystem in meinem Garten entsteht“, erklärt Judith Rakers in ihrem Buch.

 

 

Judith Rakers

 

Ein ganzer Mikrokosmos entsteht

Das Landleben von Judith Rakers schaut mittlerweile so aus, dass ein ganzer Mikrokosmos entstanden ist. Dazu zählen die Katzen Luzi, Lotti und Jack, ein Maulwurf, eine ganze Hühnerschar, Tagesgast Sazou, ein schönes Gewächshaus, ein Komposthaufen inklusive Hühner- und Pferdemist sowie eine Erdmiete, also ein Bio-Kühlschrank zum Überwintern von Obst und Gemüse in der Erde. Mittlerweile ist dieser Ökosystem aufeinander abgestimmt und läuft rund wie ein Uhrwerk. Fast, denn natürlich muss auch Rakers gewisse Niederlagen einstecken oder aus Fehlern lernen. Diese kommentiert sie fleißig und mit der richtigen Portion an Humor auf ihrem Instagram-Account. Hier sammeln sich auch immer mehr Anfragen von Fans, die gerne als völlige Neueinsteiger Homefarming ausprobieren möchten. Ob auf dem Balkon, auf dem Fensterbrett, der Terrasse oder im Garten – Platz gibt es dafür überall und wo ein Wille ist gibt es bekanntlich einen Weg. Im Laufe der Zeit sammelte sie so viele Informationen, las tonnenweise Gartenbücher und Ratgeber über Selbstversorgung, informierte sich im Netz in Tutorials zum Ausbau von Gewächshäusern oder YouTube-Videos rund ums Gärtnern, dass sie sich selbst zum Garten-Spezialisten entwickelte.

 

 

 

Judith Rakers

Das Selbstversorger-Buch für Gärtner ohne grünen Daumen

Nachdem sie auf ihrem Instagram-Account ihre Follower daran teilhaben lässt, was auf ihrem kleinen Bauernhof passiert, erhält sie täglich Fragen rund um das Thema Gärtnern und Selbstversorgung. So gedeihte nach einiger Zeit der Gedanke, ihre Antworten, Erlebnisse und Erfahrungen in Form eines Buches zu veröffentlichen. Hier wechseln sich Erfahrungsberichte, Ratgeberinfos, lustige Anekdoten wie zum Beispiel der komplizierte Aufbau eines Gewächshauses mit dem Papa und tatsächlich auch Einmach- und Kochrezepte für die eigene Ernte. Ähnlich wie auf ihrem Instagram-Account spielen die Hühner eine tragende Rolle im Buch. Dies begann schon bei der Übergabe des Hauses samt Hühnerstall von den Vormietern, und dem Einzug von vier Hühnern und Hahn, dem Judith Rakers prompt den Namen Giovanni nach ihren Talkshowkollegen Giovanni di Lorenzo gab. Nun zählt die Hühnerschar 13 Mitglieder -Tendenz steigend.

Wohin das Ganze noch führen wird steht in den Sternen, aber eins ist ganz sicher: Judith Rakers hat nicht nur ihr ganz persönliches Glück auf dem Land gefunden, sie hat sich auch einen ganz besonderen Traum damit erfüllt.



 

 

 

 

 

Kontaktdaten:

Web I Facebook
Twitter: @judith_rakers I Instagram: @judithrakers

Quellen: „Home Farming - Selbstversorgung ohne grünen Daumen“, GU Verlag, Febraur 2021, Wikipedia, Bild: Gräfe und Unzer Verlag/ Sebastian Fuchs, Text: Ulrike Stöckle