1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Bio Fisch gesünder
Einfach gesünder kochen

Gesünder kochen was bedeutet eigentlich Bio Fisch?

Die Massentierhaltung treibt viele Menschen zu Bio Fleisch. Doch was steckt hinter Bio Fisch? Ist Bio Fisch wirklich gesünder als konventioneller?

Bio ist nachhaltig. Bio ist gesund und Bio quält keine Tiere. Immer mehr Menschen haben die Nase voll von Massentierhaltung, Pestiziden und Hormonen im Fleisch. Bio gewinnt deshalb immer mehr Anhänger, denn die Ernährung ist die Basis unserer Gesundheit. Nachhaltige Tierzucht in der ökologischen Landwirtschaft bedeutet keine zu kleinen Käfige oder Stallanlagen, gesundes Futter ohne Chemie und Haltung im Sinne von Ethik und zum Wohle des Tieres.  Daher bevorzugen viele Verbraucher Bio Fleisch. Doch was steckt hinter Bio Fisch?

Anzeige

Bio steht für Fischzucht nach ökologischen Richtlinien

Bio Fisch bedeutet, dass die Tiere nach ökologischen Vorschriften gefüttert und gehalten werden. Die EU-Bio-Verordnung zur ökologischen Aquakultur schreibt unter anderem vor, dass Bio Fisch keine synthetischen Hormone und Medikamente enthalten darf. Das Bio-Fischfutter aus nachhaltig bewirtschafteten Fischereien stammen muss und es wird eine maximale Besatzdichte vorgeschrieben, was besagt, dass nur eine bestimmte Anzahl an Fischen pro Volumen gehalten werden darf.

Bio Fisch gesünder

Öko-Siegel für Bio Fisch

Die EG-Rechtsvorschriften für Bio Fisch gelten seit 2009. Bio Fisch, der die Vorschriften erfüllt, kann mit dem Bio-Siegel nach der EG-Öko-Verordnung gekennzeichnet werden. Dabei müssen 95 Prozent der Zutaten aus ökologischem Landbau gelten. Bei Bio Fisch bedeutet dies, dass auch die Zutaten wie Soßen oder Öle in Bio-Qualität sein müssen.

Anzeige

Bio Fisch von Naturland

Bio Fisch gesünder Eco woman

Anbauverbände wie Naturland haben meist eigene und strengere Richtlinien. Naturland hat 1996 als erster deutscher Anbauverband Richtlinien für die ökologische Aquakultur aufgestellt und achtet strikt darauf, dass der Bio Fisch in artgerechten und naturnahen Anlagen aufwächst. Naturland kontrolliert regelmäßig die Fischzüchter und achtet streng auf die Einhaltung der Richtlinien.

Bio Fisch ohne Hormone

Fisch an sich gilt als sehr gesund. Bio Fisch ist aber zudem noch nachhaltig. Fische aus konventioneller Haltung  sind oft mit Umweltgiften belastet und durch Überfischung gefährdet. Das Internetportal bio-ratgeber.de hat deshalb eine Liste erstellt, welchen Bio Fisch man bedenkenlos essen kann und dessen Existenz noch nicht bedroht ist. Dazu gehören Bio Karpfen, Hering, Seelachs und Makrele. Der Naturschutzbund NABU weist darauf hin, dass jeder Deutsche fast 16 Kilogramm Fisch pro Jahr verzehrt. 80 Prozent der kommerziell genutzten Bestände sind überfischt. Wer gesunden  Fisch mit einem guten Gewissen kochen will, ist mit Bio auf der richtigen Seite.

Textquelle: was-wir-essen.de, bio-ratgeber.de, naturland.de, nabu.de, Bildquelle: Erich Ferdinand/Flickr CC BY 2.0, (vincent desjardins/Flickr CC BY 2.0, Axel Kuhlmann/Flickr CC BY 2.0, Autor: Ulrike Rensch