1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Tiefkühlkost
Die besten Tiefkühl-Tipps

Die zehn besten Tipps für den Umgang mit Tiefkühlkost

Die Deutschen frieren gerne ein und greifen oft ins Tiefkühlfach für die schnelle Küche. Doch oft schmeckt Aufgetautes fad und hat Frostbeulen bekommen. Tipp: So schmeckt aufgetaute Tiefkühlkost nachhaltig lecker.

Nachhaltig und Eco: Wer Obst, Gemüse oder Fertiggerichte einfriert, hat immer einen Vorrat Zuhause, spart Zeit und Benzin, weil er nicht täglich einkaufen muss und hat nachgewiesener Weise immer frische Vitamine parat. Denn eingefrorenes Obst und Gemüse ist oft vitaminreicher als die frischen Alternativen mit langen Transportwegen. Dennoch herrscht immer noch Unsicherheit im Umgang mit der Tiefkühlkost. Die Initiative „Zu gut für die Tonne“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat mehr als einen Tipp, damit Aufgetautes lecker schmeckt.

Anzeige

Die besten Tipps für Tiefkühlkost:

Tipp 1

Magere Produkte bleiben gefroren länger frisch als fette, rohe Produkte länger als gegarte.

Tipp 2:

Bei Fisch und Fleisch spielen Wassergehalt und Bindegewebe eine wichtige Rolle. Je stabiler das Bindegewebe ist, desto länger kann das Produkt eingefroren werden. Fisch sollte am schnellsten verbraucht werden, danach folgen Geflügel, Schwein und Rind. Das Haltbarkeitsdatum auf der Verpackung gibt ebenfalls Richtwerte an.

Tipp 3

Das aufgetaute Produkt nach Möglichkeit nicht ein zweites Mal einfrieren. Beim Auftauen haben sich Keime gebildet, die das Gericht schneller verderben lassen. Je länger die Warmphase ist, desto mehr Keime können sich bilden. Beim Transport der gekühlten Lebensmittel helfen Kühltaschen. Zusätzlich ist es hilfreich, mehrere tiefgekühlte Produkte dicht aneinander zu legen, um einen „Tiefkühlblock“ zu bilden. Dadurch bleibt alles länger kalt.

Tipp 4

Lieber in kleinen Portionen einfrieren, damit nichts übrig bleibt und in die Tonne muss.

Tipp 5

Ungeeignet zum Einfrieren sind wasserhaltige Produkte wie Tomaten, Blattsalate, rohe Äpfel sowie Milchprodukte. Frisches Gemüse vor dem Einfrieren blanchieren.

Tiefkühlkost

Anzeige

Tipp 6

Tiefkühlkost

Hilfreich sind Aufkleber auf den eingefrorenen Lebensmitteln und die Luft so gut wie möglich aus der Verpackung rausstreichen oder absaugen.

Tipp 7

Backwaren sollten nicht länger als bis zu vier Monaten ins Tiefkühlfach. Selbstgekochtes sollte nach ein bis drei Monaten verzehrt werden.

Tipp 8

Immer der Nase nach: Was gut riecht, schmeckt auch gut. Und was gut aussieht, ebenfalls.

Das könnte Sie auch interessieren: Der Kühlschrank Knigge: Tipps zur Lagerung, Einkochen, Einwecken oder Einmachen

Textquelle: Zu gut für die Tonne, Eine Initiative des BMEL, Autor: Ulrike Rensch, Bilder: ©Digital Vision-, ©Alesikka-, ©Bronxgebiet- thinkstock