1. Home
  2.  › Familie
  3.  › Finanzen

Grüne Altersvorsorge

Advertorial - Die aktuellen Diskussionen über die Gefahren der Altersarmut belasten viele Bürger. Eine gezielte und effiziente Altersvorsorge ist deshalb zwingend notwendig und der Aufklärungsbedarf bei diesem Thema ist riesengroß. Eine sinnvolle und verantwortungsbewusste Alternative zu den herkömmlichen Anlageformen sind „Grüne Renten“, die nicht nur rentabel sind, sondern zudem die Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigen.

Die staatliche Rente wird vielen Bürgern nicht ausreichen, wenn sie ihren Lebensabend genießen wollen. Experten sprechen von enormen Versorgungslücken, mit denen die Menschen beim Eintritt ins Rentenalter rechnen müssen. Eine rechtzeitige Vorsorge ist deshalb zwingend notwendig.

Anzeige

Die Altersvorsorge ist in Deutschland vom Gesetzgeber in einem Drei-Schichtenmodell abgebildet. Das bedeutet, dass die 1. Schicht eine Basisversorgung abdeckt, die sich aus der gesetzlichen Rentenversicherung, der Beamtenversorgung sowie der privaten Basisrente zusammensetzt. Die 2. Schicht umfasst mit der betrieblichen Altersvorsorge und der Riesterrente die Zusatzversorgung. Schicht 3 deckt Kapitalanlageprodukte wie private Renten- oder Lebensversicherungen  ab. Die gesetzliche Rente wird insbesondere bei jüngeren Generationen nicht ausreichen, um eine adäquate Lebensqualität zu gewährleisten. Gerade im Bereich der „Grünen Finanzen“ gibt es interessante Möglichkeiten, eine nachhaltige Altersvorsorge zu sichern. Ein zuverlässiger Anbieter „grüner Finanzen“ ist die Grünes Geld GmbH aus Aschaffenburg (www.gruenesgeld24.de). Auch im Bereich der Altersvorsorge bietet das Unternehmen nachhaltige Anlagemöglichkeiten. Nachfolgend ein Überblick. Weitere Informationen und Abschlussmöglichkeiten erhalten Sie unter vorgenannter Internetadresse.

gruenesgeld24 - Riesterrente

Grüne Riesterrente

-durch Ablauf-Garantie gewinnen Sie immer
-auch in grün: von sicherheitsorientiert bis wachstumsorientiert
-oftmals mehrere tausend Euro Förderung / Steuerersparnis

Der Staat fördert Ihre private Altersvorsorge massiv - durch direkte Zulagen sowie durch Steuervorteile. Die Zulagen betragen aktuell bei voller Besparung des Riester-Vertrages:

Riester-Berechtigte: 154 Euro pro Jahr
Kinder vor 2008 geboren: 185 Euro pro Jahr
Kinder ab 2008 geboren: 300 Euro pro Jahr
Bonus für Riester-Sparer bis 25 Jahre: 200 Euro einmalig

Hinzu kommt in vielen Fällen noch die steuerliche Ersparnis in Form eines Sonderausgabenabzuges von max. 2.100 Euro pro Jahr. 

gruenesgeld24.de Basisrente

Grüne Basisrente

-für Selbstständige oft die einzige Möglichkeit für steuerliche Hilfen
-auch in grün: von sicherheitsorientiert bis wachstumsorientiert
-hoher finanzieller Anreiz durch Steuerrückerstattungen

Um die private Altersvorsorge zu fördern hat der Staat neben der Riesterrente auch die Basisrente (teilweise Rürup-Rente genannt) eingeführt. Während von der Riesterrente im Wesentlichen nur Angestellte und Beamte profitieren, steht die Basisrente auch den selbstständigen offen.

Ein jährlich steigender prozentualer Anteil der Beiträge zur Basisrente kann dabei steuerlich abgesetzt werden:

2011: 72 %
2012: 74 %

... (jährlich um 2 % zunehmend)

2015: 98 %
2025: 100%

Beispiel: wer 2012 die maximal geförderten 20.000 € pro Person einzahlt, kann davon 72%, also 14.400 Euro, als Sonderausgabenabzug geltend machen. Bei einem Steuersatz von z.B. 40% entspricht dies einer Ersparnis von ca. 8.640 €. Über einen Zeitraum von z.B. 20 Jahren kommt ein Vorteile nach Verzinsung von über 200.000 Euro zu stande. Natürlich müssen die Basisrenten im Alter voll versteuert werden - allerdings zu einem im Ruhestand meist sehr geringen Steuersatz.

gruenesgeld24.de Privatrente

Grüne Privatrente

-umgehen Sie die Abgeltungssteuer von 25%
-auch in grün von sicherheitsorientiert bis wachstumsorientiert
-flexible Aus- und Einzahlungen möglich

Die zum 1.1.2009 eingeführte Abgeltungssteuer tut richtig weh: 25% zzgl. Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer, also rund 28%, werden jährlich von den Gewinnen abgezogen. Nur Kursgewinne summieren sich auf und werden erst bei Verkauf eines Wertpapieres besteuert.

Anders bei privaten Rentenversicherungen: während der kompletten Ansparphase bleiben die Gewinne steuerfrei und können damit einen hohen Zinseszins-Effekt erzielen. Und bei der Auszahlung einer Rente wird ebenfalls nur die Ertragsanteilsbesteuerung angewendet.

Aber auch wer sich sein Kapital komplett oder teilweise auszahlen lassen möchte, profitiert steuerlich. Statt Ertragsanteilsbesteuerung kommt das Halbeinkünfte-Verfahren zum Einsatz. Zusammen mit den eingesparten Steuerzahlungen während der Ansparphase eine attraktive Rechnung.

Text: Peter Rensch Bildrechte: gruenesgeld24.de© matsilvan-thinkstock