Lachende Kinder im Dorf in Afrika
Großzügiger Konzern

Sichere Notunterkünfte für Flüchtlinge!

Die Flüchtlingshilfe der UNO, UNHCR und Better Shelter, eine gemeinnützige Stiftung der IKEA Foundation, versorgen weltweit Flüchtlinge mit 10.000 Notunterkünften.

Es ist eine wirkungsvolle, humane und lobenswerte Kooperation zwischen der IKEA Foundation und der UNHCR. Auf deren Initiative hin wird  Better Shelter im Jahr 2015 weltweit 10.000 Notunterkünfte an Flüchtlinge liefern. Und dies soll erst der Anfang sein, denn Johan Karlsson, Leiter Business Development von Better Shelter erklärt, dass bereits an weiteren innovativen Lösungen gearbeitet werde, um Lebensqualität und Sicherheit der Flüchtlinge in aller Welt zu optimieren.

UNCR & Co. helfen Flüchtlingen mit Unterkunft und humanen Lebensbedingungen

Anzeige

10.000 Schutzräume für Flüchtlinge

Im ersten Schritt werden die 10.000 Schutzräume ausgeliefert, die für die Flüchtlinge ein neues Zuhause darstellen. Ein Prototyp der Notunterkunft wurde bereits erfolgreich in Äthiopien sowie im Irak getestet und 40 Flüchtlingsfamilien zur Verfügung gestellt. Die Erfahrungen flossen in den Entwicklungsprozess ein und ermöglichten eine Optimierung der Räumlichkeiten. Die Notunterkünfte sind von Volumen, Gewicht, Kosten, Gesundheit und Qualität nahezu optimale Lösungen, um Sicherheit und einen gewissen Komfort der traumatisierten sowie verfolgten Menschen zu gewährleisten.

Kind mit rotem Wassereimer

Mit den vielen Hilfsprojekten wird die Zukunft der Kinder gesichert / "Davos panning in Kailo" ©Julien Harneis/Flickr CC BY-SA 2.0

Notunterkunft kann problemlos aufgebaut werden

Es handelt sich dabei um vorübergehende Unterkünfte, die einfach verschickt und transportiert werden können. Ohne zusätzliche Hilfsmittel und Geräte kann die Notunterkunft für die Flüchtlinge problemlos zusammengebaut werden. Sie ist unter anderem ausgestattet mit einem Solarpanel und Licht, denn gerade die Dunkelheit macht den ängstlichen Menschen zu schaffen. Die Lebensdauer einer Notunterkunft beträgt etwa drei Jahre.

Hilfe für Millionen Flüchtlinge

Laut Shaun Scales von UNHCR wird der Einsatz der Notunterkünfte die zu einer dramatischen Verbesserung des Lebens der von Krisen betroffenen Menschen führen. Die Hilfe trägt dazu bei, dass Millionen von Flüchtlingen, die Opfer von Gewalt, Verfolgung, bewaffneten Konflikten und Naturkatastrophen zumindest zeitweise ein würdevolleres Leben führen können. Das Projekt und die Kooperation sind ein vorbildliches Beispiel dafür wie Wirtschaftsunternehmen mit humanitärem Engagement nachhaltig helfen können. Gerade das Thema Flüchtlingshilfe wurde in den letzten Monaten zu einer weltweiten Aufgabe der westlichen Länder. Mit Zusammenhalt und gezielten Hilfsaktionen muss den Menschen in Not geholfen werden. Gefragt sind dabei Politik, Wirtschaft, Institutionen und jeder Einzelne. Gemeinsam für die Ärmsten der Welt, lautet das Motto.

Textquellen: IKEA Foundation, Bildquelle: "ora international: Schule und Schulspeisung in Guinea Bissau 1" ©ora international/Flickr CC BY-SA 2.0, "Davos panning in Kailo" Julien Harneis/Flickr CC BY-SA 2.0, Autor: Ulrike Rensch