1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Mobilität
Hiriko_gundam_car
Urban Mobil Faltauto Hiriko

Elektro-Auto im Gundam Stil

Ein elektrischer Zweisitzer gehörte zu den herausragenden Objekten der diesjährigen Tokyo Motor Show. Das farbenfrohe Mini-Mobil stammt von Gundam-Designer Kunio Okawara und verfügt über ganz außergewöhnliche Fähigkeiten.

Okawara gilt als einer der bekanntesten Konstrukteure und überrascht die Welt immer  wieder mit außergewöhnlichen Projekten. Auf der Tokyo Motor Show stellte er sein neuestes Werk vor, namens „Niigata Model". Es handelt sich dabei um eine Design-Entwicklung des „Hiriko“ im Gundam-Stil. Das Basismodel, der „Hiriko“ wurde  vom Massachusetts Institute of Technology entwickelt und im spanischen Baskenland produziert. Platz hat das kleine Mobil für zwei Personen und kann selbst in kleinsten Nischen geparkt werden, denn mit Hilfe eines Klappmechanismus kann die Länge und Breite des „Hirikos“ verändert werden – ohne, dass der Fahrer das Auto verlassen muss. Durch die „Faltung“ ist es möglich das Mini-Mobil von 100 auf 60 Zoll zu verkleinern, das entspricht einer Reduzierung von 2,5 auf 1,5 Meter.  Außerdem können die Größe der Windschutzscheibe und der Autotür verdoppelt werden, damit der Fahrer beim Einparken eine bessere Sicht hat.

Anzeige

Hiriko_automobil

© Photo: Mike Hanlon / Gizmag.com

120 Kilometer mit einer Ladung

Auch die Räder bieten eine Besonderheit. Sie können sich auf der Stelle nahezu um ihren Mittelpunkt drehen. Der „Hiriko“ wird komplett von einem batteriebetriebenen Motor versorgt und schafft mit einer Ladung 120 Kilometer. „Hiriko“ setzt sich aus den beiden baskischen Worten „hiri“ = „Stadt“ und „kotxe“ = „Auto“ zusammen. Es handelt sich bei dem Fahrzeug um eine Weiterentwicklung des CityCar Projekts des MIT in Kooperation mit Denokinn, dem Basken Zentrum für Innovation. 

Quelle: Tokyo Motor Show / Text: Peter Rensch