1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Wälder kann man auch verschenken. © baldwald

© kwasny221/iStock/Thinkstock

Bau dir einen Wald

Baumpatenschaft baldwald: Ein Baum als Geschenk

Was vielfach aus dem Regenwald bekannt war, wurde nun auch auf einer niedersächsischen Ackerfläche realisiert: Mithilfe von Baumpatenschaften gelang dem Projekt baldwald die Aufforstung neuer Wälder.

Der in der Forstwirtschaft großgewordene Ulrich Reinhardt hatte vor sechs Jahren eine gute Idee: Auf einer Fläche von 33000 m² Ackerfläche in Niedersachsen, einem Land, dass er von seinem Vater übernommen hatte, pflanzte er mithilfe von Baumpatenschaften knapp 13.000 Bäume. baldwald eins nannte er sein Projekt, das ihm bislang schon mächtig über den Kopf gewachsen ist. Längst haben sich die kleinen Bäumchen in den acht Jahren zu einem munter wachsenden, jungen Wald entwickelt. Auch baldwald 2 aus dem Jahr 2008 ist mit 7800 Bäumen dabei ein schöner Wald zu werden. Beide Laub-Mischwälder sind mit ihren insgesamt knapp 13.000 Bäumen gewachsen und mit ihnen sind Tiere und andere Pflanzen auf die ehemalige Ackerfläche zurückgekehrt. Bei dieser Aufforstung wird besonders auf aufrechten Wuchs der Bäume geachtet. Dazu stehen die Bäume zum gegenseitigen Schutz und zur Unterstützung nahe beieinander. So orientieren sich beispielsweise die Eichen an den schneller wachsenden mittig stehenden, schnell und üppig treibenden Hainbuche und werden dadurch gradwüchsig groß.

Anzeige

Ein Baum als Geschenk für die Aufforstung von brachliegenden Flächen © baldwald

Ein Baum als Geschenk für neue Wälder. © baldwald

Ein Baum als Geschenk

All diese Projekte sind jedoch nur durch Patenschaften möglich. Erwachsene, Kinder, Institutionen und so weiter, jeder kann für einen geringen Betrag ab 25 Euro eine Baumpatenschaft für fünf oder zehn Jahre für die Linden, Buchen, Lärchen, Ahorn und Eichen erhalten. Gleichzeitig bekommt man dazu eine persönliche Urkunde, die Wegbeschreibung zum eigenen Baum, umfassende Besuchs- und Fotorechte und jährlich einen neuen Waldbrief. Anders als in üblichen Aufforstungen haben die Baumpaten und -patinnen jederzeit Zugang zu den Patenbäumen und sind vielfältig am Projekt beteiligt. Auch wenn man den Baum nicht als Eigentum erwerben kann, so hat man dennoch die Beteiligung an einem spannenden Projekt, dass die regionale Ökologie fördert. Die Projekte eins und zwei sind schon abgeschlossen und im Wachstum, aber baldwald drei ist bereits in Planung.

Weitere Infos finden Sie hier für eine Baumpatenschaft als Geschenk für neue Wälder bei baldwald.de.

Quelle: baldwald / Text: Christina Jung