1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Im Schutze der Weiden lässt es sich gut spielen ©ppag.at

©ppag.at

Großer Weidenkorb

Sandburgbau unter der Blätterkuppel

Vor allzu neugierigen Elternaugen gut versteckt unter saftigem Grün nach Herzenslust im Sand buddeln. Wovon Kinder in anderen Städten nur träumen können, ist im Kinderhof des Wiener Museumsquartiers Realität. Dort hat eine Gruppe von Architekten einen Sandkasten mit einer Kuppel aus geflochtenen Weiden gebaut.

Dieser junge Mann ist sichtlich erfreut ©ppag.at

Dieser junge Mann ist sichtlich erfreut ©ppag.at





 

Kagome ist japanisch und sowohl der Name eines alten Kinderliedes und einer Flechttechnik als, seit 2012, auch eines Objekts, dass das Wiener Architekturbüro PPAG in Zusammenarbeit mit den Architekten Stefanie Meyer und Simon Oberhammer im Kinderhof des Wiener Museumsquartiers installiert hat.

Die aus fünf Meter langen Weidensetzlingen mit horizontal eingewebten Stecken bestehende Kuppel wölbt sich über eine Sandkiste und bietet den spielenden Kleinen dabei mit ihrem schattenspendenden Blätterwerk  nicht nur ausreichenden Schutz vor den Sonnenstrahlen sondern sorgt zudem für einen äußerst angenehmen Temperaturausgleich. Ein echtes Kleinod ökologisch-architektonischer Intelligenz dass auch in diesem Jahr wieder ab April bis zum Herbst täglich zwischen 10 und 20 Uhr bespielt werden kann. Wien Besucher aufgepasst!!

www.ppag.at

Quelle: Detail
Text: Andreas Grüter

Hat was von einer begehbaren Zwiebel. Nur ohne Geruch! ©ppag

Hat was von einer begehbaren Zwiebel. Nur ohne Geruch! ©ppag

Anzeige