1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Budgetplanung Urlaub
Urlaub sorgenfrei genießen

Die richtige Budgetplanung für den Urlaub

Man will einfach nur abschalten und die Zeit genießen. Doch schnell kann der Urlaub mit einem bösen Erwachen enden, wenn die Kosten explodieren. Eine Budgetplanung kann deshalb nachhaltig sinnvoll sein.

Man genießt im Urlaub einen völlig anderen Rhythmus wie im Alltag und will sich nicht mit Kosten, Planungen und eventuellen Einschränkungen belasten. Eigentlich hat man überhaupt keine Lust auf eine Budgetplanung und schon gar keine Freude daran, auf die Kosten zu achten. Doch das kann nach hinten losgehen und die Erholung ist schnell verflogen, wenn der Blick aufs Konto nach dem Urlaub zum Albtraum wird.

Mit der richtigen Budgetplanung wird der Urlaub nicht zum Albtraum.

Anzeige

Budgetplanung rechtzeitig vor dem Urlaub erstellen

Deshalb sollte vor dem Urlaub eine Budgetplanung erstellt und im Vorfeld geklärt werden, welche Kostenfallen im Urlaub lauern. Erkundigen Sie sich darüber, welche Lebensmittel und Produkte am Urlaubsort besonders teuer sind und ob es sich lohnt, einige Dinge mit in den Urlaub zu bringen.

Budgetplanung Urlaub

Stimmt das Geld im Urlaub, kann man ganz entspannt abschalten. "Sommer am See" ©Golf Resort Achental Team / flickr CC BY 2.0

Achtung! Hohe Kosten bei Verstößen gegen Verkehrsregeln

Ganz wichtig: Informieren Sie sich über die Verkehrsregeln im Ausland. In Dänemark beispielsweise gibt es horrende Strafe, wer bereits ab 0,5 Promille am Steuer sitzt. Auch die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten sind im Ausland teilweise anders geregelt wie bei uns. Der ADAC kann hierbei mit Informationen behilflich sein.
Wenn Sie rechtzeitig vor dem Urlaub eine Budgetplanung aufstellen, können Sie herausfinden, welchen Etat Sie zur Verfügung haben. Das gibt nicht nur einen Überblick über die  möglichen Kosten, sondern hilft dabei, die Ausgaben im möglichen Rahmen zu halten.

Budgetplanung Urlaub

Kostenfalle Urlaub: Wer sich Luxus erlauben will, sollte das Budget im Blick haben. "Sonnendeck mit Liegen, Bergblick & Spa" ©Golf Resort Achental Team / flickr CC BY 2.0

Lückenlose Budgetplanung für den Urlaub

Folgende Posten spielen bei der Budgetplanung für den Urlaub eine entscheidende Rolle:

Kosten für die Hin- und Rückreise: Wer mit dem PKW unterwegs ist, sollte sich über die Benzinkosten im Urlaub ebenso erkundigen wie über eventuelle Mautgebühren. Und natürlich müssen Sie auch Kosten für die Fahrten am Urlaubsort einkalkulieren. Wer mit Bahn, Bus oder Flugzeug unterwegs ist, sollte klären, ob er mit dem Taxi oder öffentlichen Verkehrsmitteln zur Unterkunft kommt oder ein Fahrservice vom Reiseveranstalter zur Verfügung steht.

Ausflüge: Planen Sie einen realistischen Etat für Ausflüge ein. Vielleicht möchten Sie die Umgebung erkunden oder Sehenswürdigkeiten besichtigen.

Essen und Trinken: All inclusive oder sind Sie Selbstversorger? Gehen Sie Essen oder wird in der Ferienwohnung gekocht? Alles das spielt eine wichtige Rolle bei der Budgetplanung für den Urlaub.

Spaß haben: Der Urlaub sollte keine Frustzeit sein. Ein Etat für Surfkurs, Poolabende, Discobesuche sollte je nach Geschmack und Laune eingeplant werden.

Mitbringsel: Auch Souvenirs kosten Geld und müssen bei der Budgetplanung berücksichtigt werden.

Sonstiges: Kurtaxe, Schwimmbadbesuche, Sauna, Kosmetikstudio ... Gehen Sie alle möglichen Kosten durch und addieren Sie die gesamten Kosten.

Bei Budgetplanung Ausgaben und Etat vergleichen

Nun vergleichen Sie bei Ihrer Budgetplanung Gesamtkosten mit dem zur Verfügung stehenden Etat. Sind die Kosten zu hoch, müssen wohl oder übel Abstriche gemacht werden. Aber lieber im Urlaub ein wenig einschränken, als anschließend Stress mit der Bank haben.

Budgetplanung Urlaub

Eine Budgetplanung geht ganz einfach und macht mehr Lust auf Urlaub. "Blumen Dekoration mit Tulpen" ©Golf Resort Achental Team / flickr CC BY 2.0

Das könnte Sie auch interessieren: Urlaub mit Hund, Urlaub machen- aber wie?

Textquellen:t-online, fr-online, Titelbild: © MarlonBu/Flickr CC BY 2.0