1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Bauen
Fertighaus per Post

Haus per Post: NOMAD Micro Homes zum Selbst-Aufbauen

Mit einem Coolness-Faktor auf Maximum-Level ist das Projekt NOMAD Micro Home derzeit in der Finanzierungsphase – was hoffentlich gelingt, angesichts der Tatsache, dass dieses Haus-Modell zum Selberbauen in vielerlei Hinsicht genial einsetzbar sein kann.

Der Wohnbereich im ©NOMAD Micro Haus

Der Wohnbereich in den © NOMAD Micro Homes

Unscheinbar klein wirkt das Micro Home von außen ©NOMAD

Unscheinbar klein wirkt das Micro Home von außen © NOMAD

Flach verpackt kann das ganze Haus – mit einer clever eingeteilten Grundfläche von gerade mal knapp zehn Quadratmetern – leicht dahin geschickt werden, wo es gerade gebraucht wird. Drei Modelle sind in Arbeit, in allen gibts einen Wohnraum, Küche und Bad sowie eine Schlafgelegenheit im ersten Stock. Zu den Materialien des Minihauses zählen eine Metallstruktur, isolierte Paneele und galvanisierte Außenwände.

Anzeige

Direkt neben dem Wohnbereich ist die praktische Küche mit allem was man so braucht © NOMAD Micro Haus

Direkt neben dem Wohnbereich ist die praktische Küche mit allem was man so braucht © NOMAD Micro Homes

Im Basismodell sind Küchenschränke, Regale, Aufbewahrungsraum, Laminatböden, Licht und vorgefertigte Elektroleitungen vorgesehen. In den luxuriöseren Varianten sind obendrein ein Solarenergie-System, Wasserkollektoren und eine hölzerne Veranda mit dabei.

Das NOMAD Micro Home von der gleichnamigen kanadischen Firma soll resistent gegen Termiten, Feuchtigkeit und Feuer sein – und in erster Linie als Sofortunterkunft nach Naturkatastrophen oder auch günstiger Studentenwohnraum seinen Einsatz finden: In der Basisversion ist ein Preis unter 25.000 US-Dollar geplant.

Text: mara
Bilder: © NOMAD Micro Homes