1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Bauen
NDR Panorama 3 deckt auf

Vorlagepflicht des Energieausweises bleibt Papiertiger

Das Bündnis Energieausweis hat unter Federführung des Deutschen Mieterbundes (DMB) eine Stichprobe zur Vorlagepflicht für Energieausweise bei Wohnungsbesichtigungen in sechs deutschen Städten durchgeführt. Seit 1. Mai 2014 muss bei Verkauf, Vermietung, Verpachtung oder Leasing spätestens bei der Besichtigung ein Energieausweis vorgelegt werden sonst drohen Bußgelder.

Der Energieausweis ist pflicht, doch die Umsetzung stockt © PeJo29 (iStock / thinkstock)

Der Energieausweis ist pflicht, doch die Umsetzung stockt © PeJo29 (iStock / thinkstock)

Keine Einhaltung geltenden Rechts

Insgesamt wurden 77 Wohnungen in Berlin, Stuttgart, Wiesbaden, Hannover, München und Dresden besichtigt. Die Ergebnisse der Stichprobe sind enttäuschend. Lediglich acht Ausweise (10,4%) wurden ohne Nachfrage vorgelegt. Insgesamt gab es bei 54  Wohnungen auch auf Nachfrage keinen Energieausweis. Besonders bedenklich scheint dieses Ergebnis, da 72% der besichtigten Wohnungen von Maklern angeboten wurden. „Die Stichprobe hat gezeigt, dass geltendes Recht bisher nur mangelhaft umgesetzt wird.

Bundesländer zeigen mangelndes Interesse am Verbraucherschutz

Eine Umfrage der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) bei den 16 zuständigen Landesministerien im Frühjahr 2014 ergab, dass bislang nur Thüringen eine Behörde zur Sicherstellung der neuen Informationspflichten am Immobilienmarkt benannt hat.

Anzeige

Energieausweis generell reformbedürftig

Die Vorlagepflicht verbessert zwar die Transparenz für die Mieter und Kaufinteressenten. Mithilfe des Energieausweises können sie den energetischen Zustand der besichtigten Wohnung besser einschätzen. Die Vorlage allein gewährleistet aber noch keine Vergleichbarkeit.

„Richtig umgesetzt kann der Energieausweis zum echten Nachfragekriterium – neben Preis und Lage  werden und einen wichtigen Beitrag zu mehr Klima- und Verbraucherschutz leisten “, sagte NABU-Präsident Olaf Tschimpke. Der Bedarfsausweis liefere schließlich Empfehlungen für die kostengünstige Verbesserung der Energieeffizienz und bietet damit sowohl dem Besitzer als auch dem Nutzer einer Immobilie wichtige Anhaltspunkte zur Modernisierung.

Das Bündnis Energieausweis

Die Part­ner des Bünd­nis­ses Energieausweis aus Wirtschafts-, Branchen-, Verbraucherschutz- und Umweltverbänden setzen sich gemein­sam für eine grundlegende Überarbeitung des Energieausweises ein.

Mehr Informationen unter vdzev.de

Quelle: vdz/red