1. Home
  2.  › Mode
  3.  › Fashion
Cocccon
Eco-Fashion

Eco-Seide: Faires Tragen heute im Berliner Adlon

In ihrem Leben durchläuft die Seidenraupe drei fantastische Stadien. Von der kleinen, gefräßigen Raupe über die Verpuppung in ihrem Seidenkokon bis hin zum wunderschönen Schmetterling. Außer sie fällt der gebräuchlichen Seidengewinnung zum Opfer! Eine neue Modelinie setzt auf schonende Handarbeit.

Überzeugt von der Notwendigkeit ein ökologisches Modelabel ins Leben zu rufen, gründete der Modedesigner Chandra Prakash Jha 2012 seine COCCCON UG. In Rückbesinnung auf seine eigenen Wurzeln, die im armen und wirtschaftlich unentwickelten Bundesstaat Jharkhand liegen,  versucht er die dortigen Dorfgemeinschaften in sein Projekt miteinzubeziehen. Denn dort leben die meisten Menschen in extremer Armut.

Und ironischerweise ist Jharkhand der Bundesstaat Indiens in dem die meisten Seidenraupen gezüchtet werden. Kokons aus Jharkhand sind weltbekannt. Doch die meisten Menschen dort, die in der Seidenraupenindustrie arbeiten, haben kaum eine Vorstellung von dem Wert ihres Produktes. Sie verkaufen ihre Kokons an Zwischenhändler für sehr wenig Geld.

Cocccon_Indien

Der Bundesstaat Jharkhand ist berühmt für seine Seidenkokons © Cocccon UG

Für die neue ökologische Modelinie werden die Seidenkokons auf biologische Art gezüchtet und gänzlich auf Pestizide verzichtet. Aber der Einsatz geht auch darüber hinaus, denn üblicherweise ist es grausame Realität, dass alle Kokons mitsamt Seidenraupe in kochendes Wasser gegeben werden. Wie kann man den Seidenfaden dennoch erhalten, ohne dabei die Seidenraupe zu töten, die sich im Kokon zu einem Schmetterling entwickeln möchte?

Anzeige

Die Antwort ist die ethikorientierte, traditionelle Handarbeit von Frauen aus der Dorfgemeinschaft. Sie geben jeder Raupe ein Schlupfloch und lassen die angeritzten Kokons ruhen. In dieser Zeit können sich die Raupen verwandeln und den Kokon verlassen. Die Mitarbeit von örtlichen Frauengruppen hat für das Projekt an Bedeutung gewonnen. Sie schneiden die Löcher in die Kokons, verzwirbeln von Hand die Seidenfäden neu und wickeln diese auf.

Cocccon_Arbeiter

Das Eco-Modelalbel versucht den armen Menschen der Region eine wirtschaftliche Persepktive zu geben © Cocccon UG

Ab heute bis zum 4. Juli 2013 wird die neue Frühling-Sommer-Kollektion 2014 der Eco-Fashion im GREEN Showroom im Berliner Adlon präsentiert. Inspiriert von den kaleidoskopischen Farben und den handgefertigten, künstlerischen Drucken der Jharkhand-Tribal-Art,  erwartet sie traumhafte Mode, die die Weiterentwicklung der Raupe ermöglicht, um am Ende ihrer Metamorphose als herrlicher Falter in die Natur zurückzukehren.

Quelle: Cocccon UG / Text: Christina Jung