1. Home
  2.  › News
Der Abgastest von Volkswagen ist gefälscht
Betrug bei Abgastests

Abgastests: VW betrügt Verbraucher

Schon lange wurde es vermutet, jetzt ist es traurige Gewissheit: Autohersteller tricksen bei Abgastests. Es handelt sich jedoch nicht um einen Kavaliersdelikt, sondern um Betrug mit schwerwiegenden Folgen für Gesundheit und Klimaschutz – und wahrscheinlich erst um die Spitze des Eisbergs.

Umweltverbände und Experten haben es seit langem befürchtet, jetzt hat die amerikanische Umweltbehörde Environment Protectional Agency (EPA) beim ersten Automobilhersteller Betrug bei Abgastests nachgewiesen. Bei dem Hersteller handelt es sich um den Volkswagen-Konzern, der bei Diesel-Fahrzeigen eine Software einbaut, die den Zeitpunkt des offiziellen Abgastests feststellt und das Auto genau dann sauber fahren lässt. Manipulation auf höchstem Niveau, denn ansonsten sind die Werte bis zu 25-mal so hoch.

Anzeige

Noch mehr Manipulation bei Abgastests?

Der VCD fordert schon seit Jahren Überprüfungen im Realverkehr und befürchtet, dass die Manipulation von Abgaswerten auch bei anderen Herstellern und auch in Deutschland an der Tagesordnung ist. Der ökologische Verkehrsclub fordert daher von der EU aussagekräftige Tests ohne Schlupflöcher für die Konzerne, damit die Tricksereien ein Ende haben. Realmessungen von Schadstoffen in der Luft sollen zwar schon 2016 kommen, die Auto-Konzerne suchen aber jetzt schon die Hintertür.

Massive Täuschung auf Kosten Ihrer Gesundheit und des Klimas

Die jetzt aufgedeckten und von VW bereits zugegebenen Betrügereien stellen jedoch keinen Kavaliersdelikt dar, sondern sind eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit und das Klima. Schließlich handelt es sich bei den Abgasen nicht nur um das gesundheitsschädigende Stickstoffdioxid, sondern auch um das Treibhausgas CO2. Durch die Manipulation des Kraftstoffverbrauchs werden sowohl der Fahrer als auch der Staat massiv getäuscht. Da sich die Kfz-Steuer nach dem CO2-Ausstoß richtet, gehen dem Staat durch diesen Betrug alleine bei den neuzugelassenen Autos über 200 Millionen Euro pro Jahr verloren.

Es ist zu befürchten, dass der jetzt aufgedeckte Skandal nur die Spitze des Eisbergs ist. ecowoman bleibt für Sie dran.

Quelle: VCD; Bilder: thinkstock ruigsantos ; Autor: kle