1. Home
  2.  › News
Nachhaltigleben

©samer chand/istock

Biogasanlagen in Indien helfen Kleinbauern & schaffen Arbeit

Durch Biogasanlagen können Kleinbauern unabhängiger leben und es werden Arbeitsplätze bei der Herstellung der Anlagen geschaffen. Studiosus unterstützt ein Projekt in Südindien.

Der Reiseveranstalter Studiosus investiert seit vielen Jahren in Klimaschutzprojekte. Seit Januar 2012 unterstützt Studiosus gezielt ein Biogasanlagen-Projekt in Südindien und das mit Erfolg. Bereits 1200 Anlagen sind in Betrieb und 2014 sollen noch 300 weitere folgen. Alle von Studiosus geleisteten Ausgleichszahlungen zur CO2-Kompensation fließen in das Projekt. Der Münchner Reiseveranstalter geht jedes Jahr in Vorleistung und kauft CO2-Zertifikate in einer gewissen Höhe, zum Beispiel für 2014 im Wert von 135.000 Euro. Das Projekt in Südindien wird gefördert von dem gemeinnützigen Verein Studiosus Foundation e.V. und der Schweizer Klimaschutzorganisation myclimate. Die Biogasanlagen entstehen in Dörfern des südindischen Bundesstaats Karnataka. Die Biogasanlage kann genug Energie erzeugen, um eine Bauernfamilie mit mindestens zwei Kühen zu versorgen. Die Kosten für die Anlage betragen 450 Euro. Während der ganzen Verwendungszeit können über 20 Tonnen CO2 eingespart werden, die sonst durch die Verfeuerung von Brennholz entstanden werden. Das Projekt ist nicht nur gut für das Klima, sondern hilft auch den Bauern, die so mit Biogas kochen können und nicht nach Holz suchen müssen. Außerdem kann so keine gefährliche Rauchbildung im Haus eintreten. Die Ziegel, Leitungen, Herde und Gashähne, die für den Bau der Anlagen benötigt werden, werden vor Ort produziert – so werden auch Arbeitsplätze geschaffen.

Quelle: Studiosus
Text: Kristina Reiß

Anzeige