1. Home
  2.  › News

Bald bundesweiter Klimawettbewerb zum Energiesparen?

Am 8.10.2012 setzte sich Prof. Dr. Maximilian Gege, Gründer und Vorsitzender des Bundesdeutschen Arbeiterkreises für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V., mit Bundesumweltminister Altmaier und anderen Experten an den runden Tisch zum Thema Energieeffizienz. Sein umfassendes Konzept für einen bundesweiten Klimawettbewerb für Privathaushalte zum Energie- und Kostensparen fand viel Zustimmung in der Runde.

Die konkrete praktische Umsetzung der Energiewende muss vor dem Hintergrund weiter steigender Energiekosten, aktuell der deutliche Anstieg der Umlage zur Förderung Erneuerbarer Energien (EEG-Umlage) von rd. 3,6 Cent/kWh auf 5,3 Cent/kWh im Jahr 2013, gerade auch für Privathaushalte einen wesentlich höheren Stellenwert bekommen. Es gilt die großen Energiesparpotenziale in den Haushalten jetzt endlich zu nutzen und den 40 Millionen deutschen Haushalten ganz konkrete Informationen, Beispiele und realistische Handlungsmöglichkeiten anzubieten, um die eigene Stromrechnung zu reduzieren. „Durch die von B.A.U.M. vorgeschlagenen Energiesparmaßnahmen lassen sich die aktuellen Preissteigerungen bereits durch Änderungen im Nutzerverhalten oder durch geringinvestive Maßnahmen leicht kompensieren“, so Prof. Dr. Maximilian Gege.

Beispiele für einfache Maßnahmen sind u.a.: Senkung der Raumtemperatur um 1 °C, Einsatz von Energiesparlampen oder LED Beleuchtungsystemen, Waschmaschine nur vollgefüllt nutzen, Verzicht auf Wäschetrockner und stattdessen Trocknung an der Luft, regelmäßiges Abtauen von Kühlgeräten, Einsatz von abschaltbaren Steckerleisten um Standby-Verluste bei TV, HiFi oder EDV-Geräten zu vermeiden, Duschen statt baden, Fahrrad statt Auto für kurze Wege nutzen etc. Mit solchen Tricks  kann ein Single-Haushalt bis zu 1.500 EURO und 3.500 kg CO2, ein 2-Personen-Haushalt 2.200 EURO und 5.300 kg CO2 oder ein 4-Personen-Haushalt 3.600 EURO und 8.000 kg CO2 einsparen.

Laut Gege kommt es nun darauf an, „eine große Bewegung zu initiieren und alle Möglichkeiten zum Energiesparen auszuschöpfen.“

Noch mehr gute Energiespartipps finden Sie hier.

Quelle: B.A.U.M e.V. / Text: Marie A. Wagner

Anzeige