1. Home
  2.  › News

Auge in Auge mit den Boten der Götter

Natur pur, im offenen Meer mit Delfinen und Walen zu schwimmen. Wer will das nicht einmal erleben? Auf den portugiesischen Azoreninseln und auf Madeira ist dies nun möglich. In einem einmaligen Erlebnis können Urlauber mit Delfinen im offenen Meer schnorcheln und deren natürliches Verhalten mit eigenen Augen sehen.

Delfine im Meer

Das natürliche Verhalten von Delfinen im offenen Meer erleben © LaMar Reisen

Schon die alten Griechen wussten, Delfine sind Boten der Götter, die zu verehren und zu schützen sind. Doch in kommerziellen Delfinschwimmprogrammen fristen die dressierten Tiere ihr Dasein oft in viel zu kleinen Becken und zeigen in Gefangenschaft kein natürliches Verhalten. Es ist daher ein unvergessliches und in Europa einmaliges Erlebnis, die Meeressäuger in ihrem Element zu erleben. 

38 verschiedene Delfin- und Walarten, vom kleinen Streifendelfin bis hin zum 30 Meter langen Blauwal, dem größten Säugetier der Erde, wurden rund um die Azoren gesichtet - das vielfältigste Aufkommen überhaupt in Europa. Aber auch rund um Madeira kommen um die 25 verschiedene Meeressäugerarten vor.

Doch wie funktionierts? Werden die Tiere vor der Küste entdeckt, nähert sich ein Boot mit Urlaubern vorsichtig, um die Meeressäuger nicht zu stören. Wenn sich neugierige Delfine ohne Jungtiere in der Nähe des Bootes befinden, dürfen die Schnorchler endlich ins Wasser, um den Meeressäugern in ihrem Element zu begegnen. Da Delfine von Natur aus neugierig sind, nähern sie sich Schwimmern gerne, umkreisen sie, schwimmen unter ihnen hindurch, lassen Luftblasen aufsteigen, suchen nicht selten Blickkontakt, pfeifen und scannen die Besucher mit ihrem Echolot ab - ein Klicken, das man förmlich auf der Haut spürt und nicht mehr vergisst.

Spätestens in dem Moment merken alle, dass sie auf den Makaronesischen Inseln angekommen sind - den Inseln der Glückseligen.

Quelle: LaMar-Reisen / Text: Christina Jung

Anzeige