1. Home
  2.  › News
Demo - wir haben es satt - Gemeinsam der Agrarindustrie die Stirn bieten
Wir haben es satt!

Gemeinsam der Agrarindustrie die Stirn bieten

Auf zur „Wir haben es satt!-Demo“ am Samstag, 20 Januar 2018, in Berlin! Warum? Um gemeinsam ein Zeichen zu setzen für eine zukunftsfähige Agrar- und Ernährungspolitik. Die bereits 8. Aktion dieser Art startet um 11 Uhr am Hauptbahnhof.

Während in Berlin die Agrarministerkonferenz über Essen und Landwirtschaft entscheidet, findet auf den Straßen eine Demo für die globale Agrar- und Ernährungswende sowie fairen Handel statt. Der perfekte Zeitpunkt, um sich für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft, gesundes Essen, artgerechte Tierhaltung und globale Bauernrechte einzusetzen!

Anzeige

Für eine sozialgerechte, bäuerliche und ökologische EU-Agrarreform

Wann ist endlich Schluss mit Lebensmittelskandalen, dem Verlust der Artenvielfalt, verschmutztem Trinkwasser, Glyphosat, Antibiotikaresistenzen, Gentechnik und Patenten auf Pflanzen und Tiere?  Die Wir haben es satt!-Bewegung setzt sich ein für eine Ernährungspolitik, die auf regionale und nachhaltige Lebensmittel setzt statt auf industrielle Massenprodukte. Zudem wird eine bienenfreundliche Landwirtschaft, die Umwelt und Klima schützt, gefordert. Das weltweite Höfesterben muss gestoppt werden! Statt Konzerninteressen mit Freihandelsabkommen abzusichern, wird ein weltweit sicherer Zugang zu Land, Wasser, Saatgut und Nahrung benötigt. Sodass auch kleine und mittlere Betriebe von ihren Produkten leben können. Auch an artgerechter Tierhaltung führt kein Weg mehr vorbei. Doch dazu muss Schluss sein mit Megaställen und Schlachthöfen, in denen Tiere leiden müssen und Arbeitsrechte zugrunde gehen. 

Anzeige

Wer demonstriert? 

Die kraftvolle, bunte und lautstarke Bewegung unter dem Namen „Wir haben es satt!“ setzt sich aus Bäuerinnen und Bauern, LebensmittelhanderkerInnen, ImkerInnen, TierschützerInnen, UmweltaktivistInnen, Aktiven der Entwicklungszusammenarbeit und VerbraucherInnen zusammen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an der Demo teilzunehmen und so den Konzernen die Stirn zu bieten – mit dem Ziel, die neue Regierung in die Pflicht zu nehmen. Aufgerufen von mehr als 45 Organisationen geht die Bewegung seit 8 Jahren gemeinsam auf die Straße. Sie steht für globale Solidarität und sagt Nein zu Rassismus und rechter Hetze – Geflüchtete sind willkommen! Sei auch du mit dabei für gute Landwirtschaft und gesundes Essen – hier und weltweit!

Weitere Infos gibt es unter www.wir-haben-es-satt.de.

Quellen: wir-haben-es-satt.de, Bild: wir-haben-es-satt.de, Text: red