1. Home
  2.  › News
E-Bike

Mit dem diesjährigen E-Bike Award werden Konzepte, die E-Bikes und Pedelesc in die Alltagsmobilität oder ins touristische Angebot integrieren, ausgezeichnet.

E-Bike Award geht in die nächste Runde

Alle zwei Jahre verleihen ExtraEnergy und RWE den E-Bike Award. In diesem Jahr ist es wieder soweit und es werden Konzepte gesucht, die E-Bikes nachhaltig in die Alltagsmobilität und das touristische Angebot integrieren.

Mehrere Studien belegen das Potenzial des Elektrofahrrads als Autoersatz. Was fehlt ist eine adäquate Infrastruktur. Lademöglichkeiten sind umständlich bis gefährlich. Die Nutzung mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird durch Diebstahlgefahr und Zugänglichkeit erschwert. Eine wirkungsvolle Lösungsstrategie stellt das Projekt „inmod– Elektromobilität auf dem Lande“ der Hochschule Wismar dar. Bereits 2012 konnten die Organisatoren von inmod den E-Bike Award für sich entscheiden. Das Projekt vernetzt in Mecklenburg-Vorpommern den öffentlichen Personennahverkehr mit dem Individualverkehr per E-Bikes.  Die Elektro-Expressbusse fahren nicht mehr quer durch alle Dörfer, sondern nur auf den Hauptstraßen. Die abgelegeneren  Haltestellen erreichen die Nahverkehrsnutzer mit Pedelecs in maximal 10 Minuten. Mit den Pedelecs ist man viel schneller am Ziel und das Busfahren auf dem Land wird wieder attraktiver.

 Jetzt bewerben für E-Bike Award

Der E-Bike Award wird auch in diesem Jahr wieder von den Initiatoren ExtraEnergy e.V. und RWE ausgeschrieben. Städte, Gemeinden, Tourismusverbände, Verkehrsbetriebe und öffentliche Einrichtungen aus ganz Deutschland können sich mit ihren Elektromobilitätskonzepten für den Preis bewerben. Eine unabhängige Jury wählt dann das Konzept, dass E-Bike am nachhaltigsten in die Alltagsmobilität oder in das touristische Angebot integriert aus. Der mit insgesamt 8.000 Euro dotierte Award wird dann am 2. Oktober 2014 feierlich im Rahmen der INTERMOT in Köln verliehen.

Quelle: ExtraEnergy e.V. / Text: Marie A. Wagner

Anzeige