1. Home
  2.  › News
Nachhaltigleben

©iStock

EEG lässt Strompreise nur minimal steigen

Im Jahr 2014 sind keine deutlichen Strompreiserhöhungen zu erwarten, dies hängt auch mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz zusammen.

Im nächsten Jahr wird der Stromtarif voraussichtlich nicht nennenswert steigen. Der Grund dafür ist der durch den im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geförderte Ausbau der Solarstromnutzung und anderer erneuerbarer Energien. Laut Angaben des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) macht der Ausbau der erneuerbaren Energien nur noch 0,15 Cent bzw. 15 Prozent am Anstieg der EEG-Umlage aus, davon entfallen nur 0,08 Cent auf Photovoltaik. Das Bundesumweltministerium gibt dazu an, dass sich seit 2010 die Kosten durch neue Solarstromanlagen um 85 Prozent reduziert haben. Im nächsten Jahr steigt die Verbraucherumlage für Ökostrom um einen Cent auf 6,24 Cent pro Kilowattstunde. Der größte Teil dieser Steigerung ist aber nicht auf den Bau von neuen Wind- oder Solarstromanlagen zurückzuführen, sondern zum Beispiel auf die Ausweitung von Industrieprivilegien und sinkende Preise an der Strombörse, die nicht an den Verbraucher weitergegeben werden können.

Quelle: Solarwirtschaft
Text: Kristina Reiß

Anzeige