1. Home
  2.  › News
Steuern_Apple_eine_Billion_gegen_Armut

© Avaaz

Apple am Pranger: 1 Billion durch Steuerbetrug

Große Firmen wie Apple nutzten in den letzten Jahren ein riesiges Steuerschlupfloch und zahlen letztlich keinen Cent an Steuern. Doch das verschlingt rund 1 Billion Euro, genug Geld, um Armut zu beseitigen und jedem Kind einen Schulplatz zu bieten!

Apple, eines der reichsten Unternehmen der Welt, hat auf seinen Profit von 78 Milliarden Dollar aus den letzten Jahren im Grunde 0$ an Steuern gezahlt. Das Unternehmen hat dafür Briefkastenunternehmen in Niedrigsteuerländern eingerichtet und Profite ins Ausland geschickt. Diese Art der globalen Steuervermeidung schadet unseren Marktwirtschaften genauso sehr wie unserer Demokratie und der wirtschaftlichen Stabilität.

1 Billion Euro sind mehr als die Militärausgaben auf der ganzen Welt zusammengerechnet. Die Summe ist größer als die Staatshaushalte von 176 Nationen. Ganze 1000€ für jede Familie auf der Welt. Und dies ist sage und schreibe die Summe, die unsere größten Unternehmen und die reichsten Menschen der Welt jedes Jahr an Steuern vermeiden.

Es liegt ja eigentlich auf der Hand: In Anbetracht der schmerzhaften Sparmaßnahmen und der Staatsverschuldung, können wir die öffentlichen Finanzen ankurbeln, indem wir dafür sorgen, dass jeder seinen gerechten Steueranteil zahlt. Doch große Firmen betreiben hartnäckige Lobbyarbeit, um ihre zwielichtigen Methoden zu verteidigen.

Doch wir können nicht zulassen, dass die Lobbyisten unbemerkt gewinnen! Eine große öffentliche Petition soll nun dazu beitragen, dass Präsident Obama und Kanzlerin Merkel sich dieser kritischen Angelegenheit stellen. Eine Million Stimmen sollen während der Verhandlungen an die Politiker und Medien überreicht werden. Aktuell haben über  665.000 Menschen unterschrieben.

Helfen auch Sie mit 1 Billion Euro für die Armut zu realisieren!

Quelle: Avaaz / Text: Christina Jung

Anzeige