1. Home
  2.  › News

Smart City

85 Prozent der Deutschen leben in Städten  und die Tendenz ist steigend. Eine Ansammlung vieler Menschen auf engem Raum bietet sowohl  Potential, birgt aber auch Risiken. Dr. Bernd Reifenhäuser (GIP AG) referiert an der FH Bingen darüber, warum die Stadt der Zukunft „smart“ werden muss.

Nachhaltigleben  Wie muss die Energieversorgung der Stadt der Zukunft aussehen? ©graphicsdunia4you (iStock/Thinkstock Photos)

Stark anwachsende Städte sind ein globaler Trend und obwohl das Thema eine immense öffentliche Aufmerksamkeit hat, gibt es noch keine einheitliche Definition der „Smart City“. In einer dynamischen Umgebung ist eine intelligente, nachhaltige Energieversorgung von besonderer Wichtigkeit. Im Rahmen der Vortragsreihe Technik und Wirtschaft laden der VDI Bezirksverein Rheingau und die FH Bingen am 3. April 2014, 18 Uhr, zum öffentlichen Vortrag. „Smart City - Sichere und nachhaltige Energieversorgung für die intelligente Stadt der Zukunft“ ein. Darin geht es um die Anpassung der Stadt sowohl an die Erfordernisse ihrer Bewohner als auch an die der Angebotsseite, wie angestammte Firmen und Dienstleister. Dabei spielt die intelligente und nachhaltig regenerative Energieversorgung eine bedeutende Rolle. Hierbei müssen alle Aspekte von der Energieerzeugung über deren Transport bis hin zum Endverbrauch beachtet werden und eventuell Verbesserungen vorgenommen werden. Der Vortrag behandelt die zentralen Aufgaben des Energiemanagements und vermittelt Einblick in mögliche Lösungsansätze.Um Anmeldung per Mail an: vdi@lauzi.de wird gebeten. Veranstaltungsort ist der Campus der FH Bingen, Berlinerstraße 109, Gebäude 5, Raum 101. Einlass ist ab 17.30 Uhr.

Quelle: VDI Bezirksverein Rheingau
Text: Vera Konersmann

Anzeige