1. Home
  2.  › News
Energiesparende Straßenbeleuchtung in Bergisch Gladbach
Energiesparendes System

Innovative Straßenbeleuchtung in Bergisch Gladbach

Bergisch Gladbach ist die erste deutsche Stadt, deren Straßen bald vollständig energiesparend beleuchtet werden. Mit einem LED-System, das sparsam, vollvernetzt und digital steuerbar ist und für einen deutlich geringeren Energieverbrauch sorgt. Ein tolles Beispiel für gelungene Energieeffizienz in der Stadt. 

Die Energieeffizienz in der Stadt ist ein wichtiges Thema im Rahmen der Energiewende. Nur wenn im großen Stil Energie gespart wird, lässt sich wirklich etwas bewegen. Wie viel, das zeigt sich jetzt in Bergisch Gladbach, der ersten deutschen Stadt, die ihre gesamte Straßenbeleuchtung auf energiesparende LED-Systeme umgestellt hat.

Anzeige

Energiesparende Beleuchtung in allen Straßen

Bis zu einer Million Euro können durch diesen Schritt langfristig eingespart werden, von den positiven Folgen für die Umwelt ganz zu schweigen. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass der Energieverbrauch um 75 Prozent sinken wird. Möglich ist das zum einen durch den Einsatz besonders effizienter Leuchtmittel und zum anderen, weil das neue System digital gesteuert werden und die Beleuchtung so an den jeweiligen Bedarf angepasst werden kann. Alle sogenannten Lichtpunkte sind miteinander vernetzt und lassen sich per Mausklick kontrollieren. Dadurch, dass das System Ausfälle und Störungen automatisch erkennt und deren Wartung veranlasst, erhöht sich außerdem die Verkehrssicherheit.

Verantwortlich für das Telemanagementsystem „City Touch“ ist der Elektronikkonzern Philips, ausgeführt wird das Projekt vom Bergisch Gladbacher Stromversorger BELKAW. Alte Leuchten werden in der nordrhein-westfälischen Stadt komplett durch neue ersetzt – mehr als 10.000 Stück an fast ebenso vielen Standorten werden es Mitte 2019 sein, wenn die Umrüstung abgeschlossen ist. Die Grünen-Chefin Simone Peter hat sich bei einem Besuch in Bergisch Gladbach persönlich von dem innovativen Projekt überzeugt und es als im wahrsten Sinne des Wortes „einleuchtendes Beispiel“ für gelungene Energieeffizienz in der Stadt bezeichnet. Tatsächlich übernimmt die 110.000 Einwohner-Stadt eine Vorreiterrolle für die Energiewende und zeigt, dass auf kommunaler Ebene viel erreicht werden kann.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie unter www.smartlightliving.de.

Quellen: DENEFF, Bild: DENEFF, Text: Ronja Kieffer