1. Home
  2.  › News
Bäume Sturm

Nach Sturm Neubepflanzung

Mit voller Wucht zerstörte Sturm „Ela“ im letzten Sommer ganze Landstriche in Deutsch-land. Nur dem Engagement vieler Menschen ist es zu verdanken, dass jetzt überall neue Bäume stehen.

"Die große Spendenbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger macht die Wertschätzung für unsere Bäume und die Natur in unseren Städten deutlich", erklärte Umweltminister Johannes Remmel in Düsseldorf und freue sich bei einem Ortstermin über neu gepflanzte Linden . "Dieses außerordentliche Engagement wollten wir gerne unterstützen und haben die Privat-Spenden nun, wie versprochen, verdoppelt. Immerhin unterstützte das Umweltministerium die vom Pfingststurm „Ela“ betroffenen Kommunen mit rund 900.000 Euro. Das gesamte Spendenvolumen stieg damit auf mindestens 1,8 Millionen Euro, um die Anpflanzung neuer Stadtbäume in die Wege zu leiten.

Anzeige

Bäume sind die Lungen einer Stadt

"Bäume sind die grünen Lungen unserer Städte, sie filtern die Stadtluft und entfernen damit Schadstoffe", ergänzte der Minister. "Bäume regulieren das Stadtklima, schützen den Boden und sorgen für Artenvielfalt in unseren Städten. Viele dieser städtischen Helfer, die wir durch den Sturm Ela am Pfingstmontag verloren haben, können nun mit Hilfe der Bürgerinnen und Bürger neu angepflanzt werden. Dieses Engagement muss belohnt und unterstützt werden, um die grünen Lungen in die betroffenen Städte wieder zurückzubringen." Die sogenannten Bürgerbäume bestehen ausschließlich aus Linde oder Ahorn und sollen wieder dort festwurzeln, wo der Sturm alles zerstört hat.  

Textquelle: Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- undVerbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Bildquelle: thinkstock/TomAF Autor: red