1. Home
  2.  › News
Entia Logo

©entia

Online-Versandhaus wird von Nachhaltigkeitsrat ausgezeichnet

Das Online-Versandhaus entia  verbindet Design mit soziale und ökologischer Verantwortung auf vielfältige Weise in seinen Produkten. Jetzt wurde das Unternehmen vom Rat für nachhaltige Entwicklung mit dem Qualitätssiegel „Werkstatt N“ 2013 für seine fairmade Produkte ausgezeichnet.

Bereits zum dritten Mal prämiert der Nachhaltigkeitsrat zukunftsweisende Projekte und Impulse mit dem Siegel „Werkstatt N“. Die Jury des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) prüfte alle Bewerbungen im Hinblick auf das umfassende Verständnis von Nachhaltigkeit in den drei Dimensionen Umwelt, Ökonomie und Soziales. Außerdem bewertete die Jury die Übereinstimmung von Ziel und Methode bei den eingereichten Projekten sowie deren Originalität. Dieses Jahr konnte sich unter anderem das Online-Versandhaus entia mit seinem Konzept der sozialen Nachhaltigkeit durchsetzten und erhält die begehrte Auszeichnung.

Soziale Verantwortung als Unternehmensprinzip

„Wir sind ungemein froh über diese Auszeichnung“, freut sich Michael Ziegert, Gründer und Geschäftsführer von entia. „Wir sehen das Siegel als eine Anerkennung für unser Bemühen, das Soziale als wichtiges Standbein der Nachhaltigkeit in Deutschland zu fördern.“ Denn das Unternehmen entia bietet Produkte an, die unter Berücksichtigung der Prinzipien sozialer Nachhaltigkeit hergestellt werden, sie sind 'fairmade'. Aus hiesigem Material, in hoher Qualität, mit Präzision und Liebe zum Detail in häufig kleinen Auflagen angefertigt. Und das bedeutet konkret: Sie werden in Deutschland in Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM) angefertigt, oft von Hand, von Fachleuten vorbereitet und nicht selten von Profi-Designern entworfen. Gründer Michael Ziegert: „Die Zeit ist reif für sozial nachhaltige Produkte von hoher Qualität, made in Germany.“

Quelle: entia / Text: Marie A. Wagner

Anzeige