1. Home
  2.  › News
Mehr Tierschutz für Tierhaltung
Tierschutz-Maßnahme

Erklärung für mehr Tierschutz

Es ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Tierschutz: Die Umweltminister von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen haben eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet und sich dazu verpflichtet, die nachhaltige Entwicklung der Tierhaltung voranzutreiben.

Die sogenannte „Münsteraner Erklärung“ ist der Beginn eines Prozesses, der gemeinsam mit der Landwirtschaft gestaltet werden soll. Johannes Remmel und Christian Meyer, die Umweltminister von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen haben mit ihrer Unterschrift ein Zeichen für mehr Tierschutz gesetzt.

Anzeige

Mehr Tierschutz in der Schweinehaltung

Die Erklärung enthält nämlich wichtige Ziele, die im Bereich der Tier- und vor allem der Schweinehaltung in Zukunft erreicht werden sollen: Die Tiere sollen mehr Platz und Auslauf sowie bessere artgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten in den Ställen erhalten und Amputationen wie das schmerzhafte Kürzen der Ringelschwänze sollen künftig nicht mehr stattfinden. Durch verbindliche und langfristige Verträge mit dem Einzelhandel sollen Investitionen in tiergerechte Haltungssysteme gefördert werden. Außerdem wollen Remmel und Meyer die Marktanteile von Bio-Schweinefleisch erhöhen. Ganz grundsätzlich sieht die Münsteraner Erklärung vor, dass in den kommenden Jahren die nachhaltige Schweinehaltung gemeinsam mit den Niederlanden und Dänemark weiterentwickelt wird.

Die Münsteraner Erklärung ist ein wichtiger Schritt für mehr Tierschutz in der Schweinehaltung.

Die Münsteraner Erklärung ist ein wichtiger Schritt für mehr Tierschutz in der Schweinehaltung.

Anzeige

In der Verantwortung stehen nicht nur die beiden federführenden Politiker, sondern alle Marktteilnehmer, also sowohl die Hersteller als auch Händler und Verbraucher. Nur gemeinsam können die aktuellen Fehlentwicklungen gestoppt und zum Positiven gewendet werden. Für Minister Remmel ist es beispielsweise nicht vertretbar, dass Tier- und Umweltschutzmaßnahmen besonders für kleine und mittlere Betriebe ein wirtschaftliches Risiko darstellen. Auch Christian Meyer ist überzeugt, dass die Einhaltung von sozialen und Tierschutz-Standards und eine umweltverträgliche Produktion nicht bestraft, sondern vielmehr belohnt werden sollten. Auf Grundlage der Münsteraner Erklärung können in Zukunft konstruktive Gespräche mit Agrar- und Lebensmittelverbänden stattfinden.

Quellen: Umweltministerium NRW, Bilder: Umweltministerium NRW, Depositphotos/kalinovsky, Text: Ronja Kieffer