1. Home
  2.  › News
Doku planet-e hinterfragt ob Laborfleisch das Massentiersterben stoppen kann
Steaks bald aus dem Brutkasten

Steaks bald aus dem Brutkasten

Kann Laborfleisch die negativen Folgen der Massentierhaltung stoppen und gleichzeitig die Lösung für den weltweit wachsenden Fleischkonsum sein? Der Autor Michael Wiedemann ging der Frage nach. Die Ergebnisse zeigt "planet-e" am Sonntag, 21. Januar 2018 um 16.30 Uhr auf ZDF.

Forscher sind seit Jahren damit beschäftigt einen Fleischersatz zu entwickeln, der die industrielle Massentierhaltung und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Umwelt stoppen soll. Verschiedene Lösungsansätze könnten auch den weltweiten Hunger nach mehr Fleisch stillen.

Anzeige

Das ZDF ging der Frage nach, welche Auswirkungen Laborfleisch auf unser zukünftiges Leben haben wird. Fleisch, dass nicht von Tieren stammt, die dafür sterben müssen und die Welternährung revolutioniert ist die Vision der Wissenschaftler. Das sogenannte "cultured meat" entsteht im Labor aus Muskel- und Fettzellen. Bereits 2013 präsentierte der Pharmakologe Mark Post den ersten In-Vitro-Fleisch-Burger der Welt aus biologisch gezüchtetem Gewebe. Verschiedene Start-Up Unternehmen arbeiten mit Fördergeldern der Lebensmittelindustrie schon daran, möglichst bald Fleisch aus dem Brutkasten im Supermarkt anbieten zu können.

Den derzeitige Entwicklungsstand von tierleidfreiem Fleisch sowie die Probleme, die noch gelöst werden müssen, zeigt die "planet- e" Dokumentation "Steaks aus dem Brutkasten. Verändert Laborfleisch unseren Planeten?" am Sonntag, 21. Januar 2018 um 16:30 Uhr.

Quelle: ZDF, Bild: ZDF/Michael Wiedemann, Text: Tine Esser