1. Home
  2.  › News
Beste Universität

Top-Platzierungen für Stuttgarter Uni

Food science studieren? In Deutschland kein Problem. Denn im Ranking der besten deutschen und europäischen Universitäten ist diese deutsche Hochschule im Bereich Agrarforschung & Food Sciences ganz vorne mit dabei. Was sich schon im Herbst 2016 gezeigt hatte, wurde jetzt noch einmal bestätigt.

Platz eins in Deutschland, Platz drei in Europa und Platz neun im weltweiten Vergleich – die Universität Hohenheim hat in einem weiteren wichtigen Ranking ihre Top-Position in Agrar-, Lebensmittel- & Ernährungsforschung bestätigt.

Die Stuttgarter Uni Hohenheim überzeugt in ihrer Lehre

Anzeige

Platz 1 in allen bedeutenden Rankings

Für ihr „Best Global Universities Ranking“ legt die Zeitschrift U.S. News & World Report Analysen über die wissenschaftlichen Veröffentlichungen und den internationalen Ruf von Universitäten zugrunde, die von der Datenfirma Thomson Reuters erhoben werden. Die aktuelle Bestenliste umfasst sowohl die 500 forschungsstärksten Universitäten weltweit als auch die akademischen Spitzenreiter in mehreren Disziplinen. Die Universität Hohenheim kann demnach vor allem im Bereich Agrarforschung & Food Sciences überzeugen.

Anzeige

Es ist nicht die erste Top-Positionierung für die Stuttgarter Hochschule. Bereits im Herbst 2016 waren die beiden anderen bedeutenden Fächerrankings zu ähnlichen Ergebnissen gekommen. Der Titel als forschungsstärkste deutsche Universität ist der Uni Hohenheim sicher. Sowohl das QS World University Ranking als auch das National Taiwan University Ranking bescheinigten der Hochschule im Jahr 2016 den ersten Platz in Deutschland. Was den europäischen und internationalen Vergleich angeht, bedeutet das aktuelle Ranking einen deutlichen Sprung nach vorne für die Uni Hohenheim: Im Herbst landete sie bei beiden Rankings in Europa noch auf Platz 5 und weltweit auf Platz 14 beziehungsweise 16. Weitere Informationen finden Sie hier: Agrarforschung

Quellen: Universität Hohenheim, Bild: Depositphotos/marsan, Text: Ronja Kieffer