1. Home
  2.  › News
Auch Greenpeace sagt Nein zu Genmais

Deutsche sagen Nein zu genmanipulierten Lebensmitteln

Die Deutschen wollen nachhaltig leben und kein genmanipuliertes Essen auf dem Teller. Hier will die Landesregierung Nordrhein-Westfalen handeln und Umwelt und Menschen schützen. Aber kann man sich überhaupt davor schützen?

Die Gentechnik verspricht das Superfood der Zukunft. Knackig, immer frisch und sehr profitabel. Gen-Mais soll gegen Schadinsekten besser geschützt sein und Gen-Raps braucht danach kein Unkrautvernichtungsmittel mehr. Wovon die Genlobby nicht spricht, sind neue Allergien, Stoffwechselveränderungen und Antibiotikaresistenzen durch gentechnisch veränderte Lebensmittel. Außerdem wurde noch nicht untersucht, wie sich der Verzehr von Genfood auf die Gesundheit auswirkt. Daher wollen immer mehr Menschen nachhaltig leben und auf Eco Lebensmittel zurückgreifen.

Auch Greenpeace warnt vor Genmais

Anzeige

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen möchte dazu endlich Fakten schaffen und fordert die Bundesregierung dazu auf, den Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen bundesweit zu regeln. "Die Menschen in Deutschland wollen keine gentechnisch veränderten Lebensmittel auf ihren Tellern und auf den Feldern. Die Bundesregierung muss jetzt endlich die Sorgen der Bevölkerung ernst nehmen, schnell handeln und endlich Klarheit schaffen. Mit dem Gesetzentwurf wollen wir unsere gentechnikfreie Landwirtschaft in Deutschland erhalten und unsere Lebensmittel und die Umwelt vor gentechnischen Verunreinigungen schützen", sagte Umweltminister Johannes Remmel. "Wir fordern die Bundesregierung auf, dem Votum der Agrar- und Umweltministerkonferenzen für ein bundeseinheitliches Anbauverbot zu folgen und unserem Gesetzentwurf zuzustimmen." Immerhin ermöglicht die Europäische Union (EU) seit April, dass die Mitgliedstaaten nationale Anbauverbote erlassen können. So kann der Anbau von Genpflanzen beschränkt und nachhaltig leben möglich werden. Die Biolandwirtschaft und ihre Umwelt wird es danken und die gesamte Landwirtschaft bekommt eine rechtssichere Regelung zum nachhaltigen Eco Handeln. Wer selber sicher sein will, kein genmanipuliertes Essen auf dem Teller zu haben, kann auf Eco Lebensmittel zurückgreifen. Bioland oder Demeter bauen strikt ohne Gen an und garantieren eine werthaltige Nahrung ohne Chemie und Gentechnik im Sinne einer intakten Umwelt.

Textquelle: bionetonline.de, bund.net, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Bildquelle: 1.Flickr: Greenpeace CC-BY-NC-ND 2.0, Autor: red