1. Home
  2.  › News
Glyphopsal wird in der Landwirtschaft eingesetzt
Achtung giftig!

Glyphosat - tödliches Unkrautvernichtungsmittel

Für viele Gartenliebhaber ist ein schöner Garten nur einer ohne Unkraut. Doch leider treiben Störenfriede wie Disteln, Löwenzahn oder Brennnesseln häufig ihr Unwesen zwischen unseren Blumen. Viele Hobbygärtner greifen daher zu chemischen Unkrautvernichtern. Die sind aber gesundheitsschädlich und wahrscheinlich krebserregend!

Wer kennt das nicht: Mühevoll hat man den Garten mit schönen Blumen bepflanzt und möchte den Anblick der blühenden Pflanzen genießen. Doch überall zwischen den Pflänzchen hat sich lästiges Unkraut verbreitet. Sehr ärgerlich, denn diese Übeltäter rauben den Blumen Wasser, Nährstoffe und Licht und stoppen deren Wachstum. Um dem lästigen Grünzeug den Garaus zu machen, setzen viele Pflanzenfreunde daher chemische Unkrautvernichtungsmittel, wie zum Beispiel Roundup, ein.

Glyphosal ist wahrscheinlich krebserregend und daher sehr gefährlich

Krebserregendes Pestizid

Fast alle Pestizide, die nicht nur in Privathaushalten und Kleingärten, sondern vor allem in der Landwirtschaft oder im Weinbau eingesetzt werden, enthalten den Wirkstoff Glyphosat, so auch Roundup. Unabhängige Wissenschaftler weisen schon seit vielen Jahren auf die Gefahren, die in Glyphosat lauern, hin und warnen vor dem Einsatz des Pestizids. Laut ihrer Aussage besteht durch den Einsatz von Glyphosat ein erhöhtes Krebsrisiko. Auch soll es schon in nur kleinen Mengen toxisch auf menschliche Zellen, zum Beispiel auf Embryonal- und Plazenta-Zellen, wirken. Darüber hinaus steht es im Verdacht, das menschliche Hormonsystem negativ zu beeinflussen.

Im März dieses Jahres hat die WHO nun Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft. Endlich! Die Folge: Glyphosat muss sofort verboten werden! Dies besagen die EU-Gesetze. In Deutschland ist das Mittel bisher aber nach wie vor erhältlich. Glyphosat muss dringend vom Markt genommen und darf nicht mehr eingesetzt werden!

Wenn auch Sie sich gegen den Einsatz dieser Giftschleuder aussprechen und für das Verbot des Pestizids sind, unterstützen Sie den BUND bei seinem Kampf gegen das Unkrautvernichtungsmittel.

Anzeige

Textquelle: BUND, Bildquelle: Thinkstock © johavel, Thinkstock © sauletas, Autor: goe