1. Home
  2.  › News
Neue Messehalle mit nachhaltigem Dach
Holz statt Stahl

Neue Messehalle mit nachhaltigem Dach

Große Hallen kann man nur mit Stahlträgern bauen? Die Messe Stuttgart beweist beim Bau einer neuen Messehalle, dass sich Holz als Baustoff mindestens genauso gut eignet. Für das Hallendach sind außerdem zwei weitere nachhaltige Maßnahmen geplant.

Neue Messehalle mit nachhaltigem Dach

Ein Holzdach in einer Zeit, in der die meisten auf Beton und Stahlträger setzen? Die Messe Stuttgart legt beim Neubau ihrer Halle 10 Wert auf Nachhaltigkeit und hat sich — zumindest teilweise — für den ökologischen Baustoff Holz entschieden. Das Hauptdach der neuen Paul Horn Halle besteht demnach aus Holz statt Stahl. Die neue Halle mit 14.600 m2 Ausstellungsfläche, deren Bau im Dezember 2015 begann und die Ende April dieses Jahres Richtfest feiern konnte, wird optisch an die schon bestehenden Gebäude angepasst.

Die 47 Haupt- und Kragträger, die bis zu 67 Meter lang sind und ein Gesamtvolumen von über 1.700 Kubikmetern Brettschichtholz haben, wurden von der Derix-Gruppe geliefert, einem Holzbauunternehmen mit dem Schwerpunkt auf konstruktivem Holzleimbau. Inhaber Markus Derix freut sich, dass die Messe Stuttgart bei der Konstruktion des Hauptdaches auf Holz und damit auf einen nachwachsenden, CO2-neutralen Rohstoff setzt. Holz sei nicht nur die umweltfreundlichste Wahl beim Gebäudebau, sondern überzeuge auch mit seiner enormen Tragkraft bei geringem Eigengewicht und seiner hohen Feuerwiderstandsdauer. Zudem ermögliche es große, stützenfreie Spannweiten.

Anzeige

Neue Messehalle mit nachhaltigem Dach

Weitere nachhaltige Maßnahmen für das Dach

Thomas Glawa, Bereichsleiter Bau- & Facility Management der Messe Stuttgart, erklärt, der nachhaltige Baustoff Holz passe ideal zu der Neuinterpretierung des ursprünglichen Entwurfes von 2001 und ermögliche die Realisierung eines Hauptdaches mit geschwungener Form und markantem Profil. Doch Nachhaltigkeit geht bei der Messe Stuttgart über die Wahl des Baustoffes hinaus: Das Dach der Halle 10 soll außerdem begrünt und mit einer Photovoltaikanlage versehen werden. Wenn weiterhin alles nach Plan läuft, soll die neue Ausstellungshalle im Januar 2018 eröffnet werden.

Quelle und Bilder: wulf architekten GmbH, Derix-Gruppe; Autor: kle