1. Home
  2.  › News
illegale Müllentsorgung © icswart(iStock/ Thinkstock Photos)

© icswart/iStock/ Thinkstock Photos

Illegale Müllentsorgung in Wiesbaden

Achtlos abgelegter Bauschutt auf Grasflächen, zurückgelassene ausgediente Reifen auf Parkplätzen,  unangemeldeter Sperrmüll am Straßenrand und ein defekter Kühlschrank auf dem Feldweg – illegale Abfallablagerungen sind auch in Wiesbaden an der Tagesordnung.

Achtlos abgelegter Bauschutt auf Grasflächen, zurückgelassene ausgediente Reifen auf Parkplätzen,  unangemeldeter Sperrmüll am Straßenrand und sogar ein defekter Kühlschrank auf dem Feldweg – illegale Abfallablagerungen stehen leider auch in Wiesbaden auf der Tagesordnung. Wer solche „wilden" Abfallentsorgungen beobachtet sollte dies sofort beim Umweltamt der hessischen Landeshauptstadt anzeigen. Das Amt nimmt die Meldungen entgegen und trägt dafür Sorge, dass die Abfälle schnellstmöglich abgeholt und ordnungsgemäß entsorgt werden. Dies gilt für den Innenstadtbereich, sämtliche Wiesbadener Vororte und ebenfalls für Frei- und Grünflächen sowie den Wald. Dem Umweltamt werden im Jahr über 600 Fälle unrechtmäßig abgelagerter Abfälle gemeldet, woraufhin die Behörde eine Vielzahl an Bußgeldverfahren durchführt. Dabei können Geldstrafen bis zu 2.500 Euro verhängt werden. Von der Anzeige bis zur Entsorgung  des Schutt, Abfall und Sperrmülls vergehen durchschnittlich zwei bis drei Arbeitstage. Wer eine  „wilde“ Abfallablagerung gesehen hat, kann diese per Formular auf der Homepage des Rathauses oder telefonisch unter 0611/312295, -313742 oder -313727 melden. Je genauer die Angaben sind, desto schneller kann der Unrat beseitigt werden. Die Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Quelle: Umweltamt Wiesbaden
Text: Vera Konersmann

Anzeige