1. Home
  2.  › News

Nutzpflanzenvielfalt: Internationaler Saatgutvertrag

Der internationale Saatgutvertrag soll Landwirte unterstützen und die Länder vereinigen.

Nachhaltigleben

Landwirtschaften sollen sich gegenseitig durch den Saatgutvertrag unterstützen ©iStock

Die parlamentarische Staatssekretärin beim Bundeslandwirtschaftsminister, Dr. Maria Flachsbarth, betonte auf einer Sitzung des Internationalen Vertrags über pflanzengenetische Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft (ITPGR) am Rande des „Global Forum for Food and Agriculture“, dass das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die Förderung der Nutzpflanzenvielfalt durch den Internationalen Saatgutvertrag weiterhin kräftig unterstützen will. Dr. Shakeel Bhatti, der Sekretär des Vertrages sagt: „Der Fonds arbeitet bereits heute mit über 130 Organisationen in 34 Ländern zusammen. Diese Ausschreibung wird sich auf die Unterstützung der Landwirte bei der Anpassung an den Klimawandel konzentrieren. Darüber hinaus werden aber auch der Wissens- und Technologietransfer an Bedeutung gewinnen.“

Quelle: BMEL
Text: Kristina Reiß

Anzeige