1. Home
  2.  › News
Johanniskraut Depressionen

Alleskönner Johanniskraut

Johanniskraut gilt als stimmungsaufhellend und hilft gegen Depressionen. Nun wurde Johanniskraut vom Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde“ an der Universität Würzburg zur Arzneipflanze 2015 gewählt.

„Die Sonne der Seele“ nannte man schon im Mittelalter die Arzneipflanze Johanniskraut. Die größte Wirksamkeit hat das Sonnenkraut bei der Behandlung von leichten bis mittelschweren Depressionen. Verantwortlich dafür sind die komplexen Inhaltsstoffe wie ätherische Öle, Flavonoide, Harze, Gerbstoffe, Hypericin und Hyperflorin. Diese hochdosierten Extrakte beeinflussen nachweislich das Melatonin und die Hirnbotenstoffen.

Anzeige

Die Kraft der Sonne im Kraut

Das Wundervolle am Johanniskraut ist die Kraft der Sonne, die es in sich trägt. Wie keine andere Pflanze vermag Johanniskraut diese positive Strahlkraft in sich aufzunehmen und in dunklen Zeiten wieder abzugeben. Bis zur Zeit der Sommersonnenwende am 21.Juni ist die Konzentration der Inhaltsstoffe in den leuchtend gelben Blüten am stärksten. Johanniskraut ist ohne Rezept (zum Beispiel von WALA) in der Apotheke erhältlich.

Extra Info

Hilfe bei Depressionen

Laut der „Stiftung Deutsche Depressionshilfe“ gehören Depressionen zur den häufigsten und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankungen. Ungefähr vier Millionen Deutsche leiden unter Depressionen.

Fünf Tipps, die bei einer Depression helfen können

-       Bewegung hilft. Zum Beispiel Gartenarbeit, Spaziergänge, Schwimmen, Walking, leichtes Joggen.

-       Johanniskrautpräparate einnehmen. Am besten sind hier Naturheilmittel wie von WALA in potenzierter Stärke.

-       Lebenseinstellung ändern. Negatives Denken abstellen, pessimistische Gedanken überprüfen, sich selbst aufwerten, perfektionistische Anforderungen abstellen.

-       Blick auf Positives lenken. Überlegen, was einem gut tut.

-       Kleine Ziele für den Tag setzten. Bei erfüllten Zielen sich belohnen.

Text-/Bildquelle: Wala Heilmittel GmbH, Autor: Ulrike rensch