1. Home
  2.  › News
Führende Unternehmen in Deutschland versprechen in einer gemeinsamen Erklärung ihre Beteiligung am Klimaschutz.
Globale Energiewende

Deutsche Unternehmen wollen Vorbilder sein

Das Weltklimaabkommen von Paris ist mit großen Hoffnungen für die Zukunft verbunden. Damit die erfüllt werden können, müssen Taten folgen. Führende Unternehmen in Deutschland versprechen in einer gemeinsamen Erklärung ihre Beteiligung am Klimaschutz. 

Als der Klimagipfel in Paris im Dezember zu Ende ging, flossen viele Tränen der Freude – und der Hoffnung. Das neue Weltklimaabkommen soll endlich die Wende bringen hin zur globalen Energiewende. Das gelingt natürlich nur dann, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Genau dafür plädieren auch die 34 führenden deutschen Unternehmen, die nach dem Ende der Verhandlungen in Paris eine gemeinsame Erklärung veröffentlichten. In dieser versprechen die großen und mittelständischen Betriebe, viele von ihnen Mitglieder des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.), selbst Vorreiter für den Klimaschutz zu sein.

Anzeige

Unternehmen können Vorreiter der Energiewende werden

Damit sie ihre Vorbildfunktion konsequent ausführen können, sehen die Unternehmen die Politik in der Pflicht und fordern ambitionierte Rahmenbedingungen für die Dekarbonisierung, also die Verringerung von Kohlenstoff-Emissionen, in Deutschland und in der EU. Viele von ihnen stehen in dieser Hinsicht selbst vor großen Herausforderungen, Unternehmerverbände betonen aber auch die ökonomischen Chancen des Klimaschutzes. Wenn diese genutzt werden, könnten die deutschen Unternehmen mit ihrem Handeln weltweit Signalwirkung haben.

Konkret erwarten die Unternehmen von der Politik neben steuerlichen Verbesserungen und Anreizen für finanzielle Investitionen zum Beispiel, die Maßnahmen zu verschärfen, die für ein  Erreichen des deutschen 40-Prozent-Klimaziels bis 2020 notwendig sind. Außerdem soll im Rahmen eines ambitionierten Klimaplans 2050 eine umfassende Verkehrswende eingeleitet werden, die Energieeffizienz-Gesetze und deren Umsetzung sollen nachgebessert und der EU-Emissionshandel reformiert werden. Große Forderungen also, deren Erfüllung allerdings notwendig ist, damit die großen Hoffnungen, die der Weltklimagipfel geschürt hat, nicht schon bald wieder verpuffen.

Die Unternehmenserklärung können Sie hier herunterladen.

Quelle: Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V., Bild: depositphotos/ hotphotopie,Text:  Ronja Kieffer