1. Home
  2.  › News
König Maxima ehrt nachhaltiges Engagement
Holländische Nachhaltigkeit

Königin Maxima gratuliert Eosta zum Bio-Ritterschlag

Das holländische Handelsunternehmen für Bio-Obst und –Gemüse Eosta zeigt, dass Innovation, Unternehmensgeist und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen können. Jetzt wurde ihre Leistung mit Finalplätzen der wichtigsten Unternehmenspreise aus Holland gekürt. Königin Maxima klatscht Beifall und verrät, dass auch das Königshaus auf Bio setzt.

„Ökologie und Ökonomie gehören zusammen!“ – weil sein Unternehmen diesem Prinzip treu geblieben ist, leitet Geschäftsführer Volkert Engelsmann heute das zu den weltweit erfolgreichsten Handelsunternehmen für Bio-Obst und Gemüse zählende Eosta in Holland. 1990 gegründet, zeigt sich Eosta heute als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. Das Unternehmen entwickelte ein bis heute einzigartiges Trace & Tell-System, welches inzwischen unter der Eigenmarke „Nature & More“ betrieben wird und die Verfolgung von Produkten bis hin zum Erzeuger ermöglicht. Dadurch wird es dem Verbraucher möglich den wahren Preis von Lebensmitteln zu erfahren, was letztlich auch den Bio-Erzeugern bei der Vermarktung ihrer Produkte hilft.

Anzeige

Innovation wird belohnt

Auch in Sachen Verpackung zeigt sich Eosta als Vorreiter: Als erstes Unternehmen führte es 2005 nachhaltige Verpackungen für alle seine Produkte ein. Drei Jahre später wurde das Produktsortiment als klimaneutral zertifiziert. Schließlich rief Eosta 2012 die von Prominenten wie Julia Roberts und dem Dalai Lama unterstützte Kampagne „Save Our Soils – Rettet unsere Böden“ ins Leben: Ein Aufruf an alle Verbraucher, öffentliche Parks und Brachflächen nachhaltig zu bepflanzen und so den Anbau von Bioprodukten durch „Urban Farming“ zu fördern.

Nicht umsonst gehört Eosta sowohl beim Unternehmenspreis Midden Holland 2016 als auch beim renommierten Tuinbow Ondernermersprijs 2016 zu den Finalisten. Auch Königin Maxima gratulierte dem Unternehmen persönlich: Der „Innovationsmotor“ Eosta sei ein Vorbild in Sachen Lebensmittelproduktion, Verpackung und Kommunikation. Wen wundert es bei so erfolgreichen lokalen Bio-Erzeugern, dass auch die holländische Königsfamilie immer Bio isst?

Quelle: Eosta, Bild: Eosta, Gerard-Jan Vlekke, Isabel Binzer