1. Home
  2.  › News
Nachhaltigleben

©iStock

Luftverschmutzung: Keine Abgastechnik bei Kreuzfahrtschiffen

Kreuzfahrtschiffe wie die Queen Elizabeth sind weder klimaschonend noch umweltfreundlich, dabei gibt es mittlerweile längst Alternativen.

Am 8. Januar 2014 läuft die Queen Elizabeth in den Hamburger Hafen ein und es beginnt die Kreuzfahrtsaison 2014. Das Schiff ist 300 Meter lang, fährt mit Schweröl und hat keinerlei Abgastechnik. Es ist das erste von circa 200 Kreuzfahrtschiffen, die in Hamburg in diesem Jahr einlaufen. Leif Miller, der NABU-Bundesgeschäftsführer sagt: „Hamburg und die gesamte Küstenregion werden in diesem Jahr mit mehr gesundheitsgefährdenden Luftschadstoffen aus Kreuzfahrtschiffen belastet, als je zuvor. Wir begrüßen die Ankündigungen erster Reedereien, diese Luftverschmutzung mit entsprechender Abgastechnik zu begrenzen Der Kunde hat somit erstmals die Gelegenheit zwischen vergleichsweise umweltverträglicher und weiterhin umweltzerstörender Kreuzfahrt auszuwählen. Doch auf das giftige Schweröl wollen weiterhin alle Anbieter setzen. Hier verhält sich die gesamte Branche in höchstem Maße unverantwortlich.“ Der NABU-Experte Dietmar Oeliger bestätigte weiterhin, dass bereits die Technik für wirksame Abgastechnik bei Schiffen vorhanden, bezahlbar und auch nachrüstbar sei. Damit ist die Zeit für luftverschmutzende Schiffe am Ablaufen und mehr und mehr Reedereien werden gezwungen umzurüsten, denn sonst bleiben die Kreuzfahrer aus und steigen auf umweltfreundlichere Alternativen um.

Quelle: NABU
Text: Kristina Reiß

Anzeige