1. Home
  2.  › News
OEOO verölt erfolgreich Meeresmüll
Plastikmüll

OEOO verölt erfolgreich Meeresmüll

Plastikmüll in den Ozeanen ist ein weitreichendes Umweltproblem. Der Umweltorganisation One Earth - One Ocean e.V. ist es erstmalig gelungen mit ihrem Partner BIOFABRIK Technologies GmbH eingesammelten Plastikmüll zu recyceln. Eingesammeltes Plastik wird verölt und es entsteht ein dieselähnlicher Kraftstoff.

Geschätzte 140 Millionen Tonnen Plastik schwimmen mittlerweile in unseren Weltmeeren. Diesem globalen Umweltproblem hat sich bereits vor vielen Jahren die gemeinnützige Umweltorganisation One Earth - One Ocean e.V. angenommen. Mit dem mehrstufigen Konzept ihrer eigens entwickelten "maritimen Müllabfuhr" ist es jetzt gelungen, als erste Umweltorganisation weltweit, den von ihr im Meer eingesammelten Plastikmüll erfolgreich zu verölen.

Anzeige

Damit schließt sich der Kreis aus Sammeln, Sortieren und Verwerten - aus dem Ursprungsstoff Erdöl entsteht wieder ein dieselähnlicher Kraftstoff, mit dem Motoren und Generatoren betrieben werden können. Hierzu wird mit speziellen Müllsammelschiffen Plastikmüll aus dem Meer eingesammelt, geschreddert und anschließend in einem mehrstufigen Raffinationsprozesss beim Technologiepartner BIOFABRIK aus Dresden verölt. Die Kompaktanlage kann bis zu 750 kg Plastikmüll pro Tag verarbeiten und in Kraftstoff umwandeln. Für Günther Bonin, dem Gründer von One Earth - One Ocean e.V., der das Konzept der "Maritimen Müllabfuhr" entwickelt hat, geht damit ein Traum in Erfüllung, an dessen Realisierung er mit seinem Team die letzten acht Jahre gearbeitet hat. Plastik wird wieder zum Wertstoff. Mit der erfolgreichen Verwertung setzt Bonin zudem Zeichen für eine Bewusstseinsänderung gegenüber Plastik. "Sobald die Menschen erkennen, das Plastik kein Müll, sondern ein Rohstoff ist, aus dem weltweit Energie gewonnen werden kann, werden sie ihn nicht mehr achtlos in die Umwelt kippen."

Quelle: One Earth - One Ocean e.V., Bild: One Earth - One Ocean e.V., Text: Tine Esser