1. Home
  2.  › News
Sintflutartige Regenfälle werden uns in Zukunft häufiger heimsuchen
Wie schlimm wird der Klimawandel

TV-Tipps im September

Vom 15. bis 22. September berichtet das ZDF in mehreren Sendungen über den Klimawandel: in Frontal 21, planet e. und einer ZDFzeit-Dokumentation. Hier finden Sie Kurzinfos zu den Sendungen sowie alle Termine.

Los geht’s am 15. September mit planet e. und dem Thema „Das neue Waldsterben“. Mehr über den Stand der weltweiten Klimaforschung gibt es am 17. September zu erfahren – in der ZDFzeit-Dokumentation „Klimawandel – Die Fakten mit Harald Lesch“. Gleich im Anschluss geht es in Frontal 21 um „Klimaschutz – Konflikte und Konsequenzen“. Und in einer weiteren Folge von planet e. am 22. September lautet das Thema: „Klage für den Klimaschutz“.

Anzeige

Die TV-Tipps zum Klimawandel im ZDF

planet e.: Das neue Waldsterben

Sonntag, 15. September 2019, 16:30 Uhr

Vertrocknete Bäume, Waldbrände und Borkenkäferplagen – diese Folge von planet e. gibt Einblicke in das neue Waldsterben und beschäftigt sich mit der Frage, wie es sich aufhalten lässt.

ZDFzeit: Klimawandel – Die Fakten mit Harald Lesch

Dienstag, 17. September 2019, 20:15 Uhr

An welchem Punkt ist die Klimaforschung? Welche unkalkulierbaren Gefahren drohen? Und welche Lösungen zum Klimaschutz gibt es? Die Dokumentation mit Harald Lesch informiert über den aktuellen Stand der Klimaforschung und zieht Bilanz.

Frontal 21: Klimaschutz – Konflikte und Konsequenzen

Dienstag, 17. September 2019, 21:00 Uhr

Frontal 21 knüpft an ZDFzeit an und thematisiert das Konfliktpotential des Klimaschutzes in Deutschland. Im Fokus stehen politische Maßnahmen sowie die Frage, was Klimaschutzmaßnahmen für die Bürgerinnen und Bürger bedeuten.

planet e.: Klage für den Klimaschutz

Sonntag, 22. September 2019, 16:30 Uhr

In dieser planet e.-Sendung geht es um mehrere Familien sowie eine Jugendorganisation, die Klage einreichen: Die Kläger kämpfen für die Verschärfung der Klimaziele und fordern die Europäische Union zum Handeln auf.

Quelle: ZDF, Bild: ZDF ap/Martin Meissner, Text: red