1. Home
  2.  › News
Nachhaltigkeitskongress in Hamburg
Veranstaltungs-Tipp

Nachhaltigkeitskongress in Hamburg

Wie können Hochschulen nachhaltiger werden? Auch Universitäten machen sich darüber Gedanken, wie sich ihr Angebot, der Campus und das Studentenleben nachhaltig weiterentwickeln können. Auf einem Nachhaltigkeitskongress können sich Wissenschaftler zu dem Thema austauschen. 

Nachhaltige Entwicklung wird als Studienfach immer beliebter, doch Nachhaltigkeit spielt nicht nur im Angebot der Universitäten eine immer größer werdende Rolle. Den Hochschulen ist auch unter anderem in puncto Leitung, Campus-Planung und Engagement der Studierenden an Nachhaltigkeit gelegen. Auf dem ersten „Hamburg Sustainable Development Summit“, der vom 26. bis 29. September 2017 an der Universität Hamburg stattfindet, sollen sich Wissenschaftler und Vertreter der Universitäten über Aspekte nachhaltiger Entwicklung an Hochschulen austauschen können.

Anzeige

Ganzheitliche Betrachtung universitärer Bildung

Auf dem Programm der englischsprachigen Konferenz stehen Workshops, interaktive Sessions und innovative Methoden, bei denen es um eine ganzheitliche Betrachtung universitärer Bildung und der Institutionen geht. Der Kongress ist dabei interdisziplinär ausgerichtet und verbindet nationale und internationale akademische Nachhaltigkeitsnetzwerke. Durch die Bündelung mehrerer Veranstaltungen — der Jahreskonferenz der Copernicus Alliance, dem Network Day des Verbundprojekts HOCHN: „Nachhaltigkeit an Hochschulen: entwickeln — vernetzen — berichten“ und dem 7. European Postgraduate Sustainable Development Symposium (SDS) — ergeben sich auf der Konferenz einmalige Interaktionsmöglichkeiten mit anderen Netzwerken, Wissenschaftlern und Projekten. Am letzten Kongresstag werden außerdem nachhaltigkeitsrelevante Exkursionen in der Hansestadt angeboten.

Interessierte können sich noch bis zum 31. August anmelden. Mehr Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie auf der Internetseite der Universität Hamburg.

Quelle: Universität Hamburg, Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH; Bilder: Depositphotos/Rawpixel; Autor: kle