1. Home
  2.  › News
Folgen der Nahrungmittelspekulationen

Weltweit leiden über 925 Millionen Menschen Hunger

Topfschlagen gegen Nahrungsmittelspekulationen

Mit 925 leeren Töpfen schlagen Hunderte Menschen am Sonntag, den 14. Oktober 2012 Alarm und verlangen ein Ende der Spekulation mit Nahrungsmitteln.

Unter dem Motto „Mit Essen spielt man nicht!“ fordern elf zivilgesellschaftliche Organisationen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble auf, im Rahmen der Verabschiedung der EU-Finanzmarkt-Richtlinie (MiFID) die exzessive Spekulation mit Nahrungsmitteln an europäischen Börsen zu stoppen. Anlass der Aktion ist der Welternährungstag am 16. Oktober. Schätzungen zufolge leiden weltweit mindestens 925 Millionen Menschen Hunger. Die Spekulation mit Agrarrohstoffen ist eine der Ursachen für die hohe Zahl der Hungernden.

Vor dem Brandenburger Tor werden die Aktivistinnen und Aktivisten ein großes Protestorchester bilden. Eine Samba-Band wird den Takt vorgeben. Nach dem konzertierten Protest ziehen die Demonstrierenden in einer Krach-Demo zum Kanzleramt. Die Töpfe wurden zuvor von zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern bemalt und für die Protestaktion gespendet.

Pedition jetzt unterschreiben

Quelle: Südwind e. V. / Text: Marie A. Wagner

Anzeige