1. Home
  2.  › News
Nachhaltigleben

©iStock

BUND: Zum Bienenschutz keine Pestizide verwenden

Pestizide sind oft schädlich für Tiere. Der BUND ruft jetzt Bauern auf sich an das Verbot von gewissen Pestiziden zu halten, vor allem um Bienenvölker zu schützen.

Der BUND ruft deutsche Landwirte auf sich an das zweijährige Verbot für Bienen gefährdende Pestizide zu halten. Es handelt sich dabei um drei Pestizide, die sogenannten Neonikotinoide, die die chemischen Wirkstoffe Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam enthalten. Diese Mittel sind mitverantwortlich für das Sterben von Bienenvölkern und außerdem für das Sterben vieler Insekten und Vögel. Bisher wurden die Pestizide großflächig zur Behandlung von Raps- und Zuckerrübensaatgut eingesetzt. BUND-Vorsitzender Hubert Weiger erklärt: „Die Entscheidung der EU-Kommission, die drei Neonikotinoide vom Markt zu nehmen, eröffnet vielen Tierarten die Chance, sich wenigstens teilweise von den Wirkungen der hochgiftigen Insektizide zu erholen. Wegen der großen Gefährlichkeit der Neonikotinoide für Insekten und Vögel fordern wir als nächsten Schritt ein generelles Verbot dieser Agrarchemikalien.“

Quelle: BUND
Text: Kristina Reiß

Anzeige