1. Home
  2.  › News
Umweltschutz

42 Millionen Euro für den Umweltschutz

Dem Land Nordrhein-Westfalen liegt der Tier- und Umweltschutz am Herzen. 42 Millionen Euro fließen in ökologische Projekte.

Weniger Dünger und Pflanzenschutzmittel

Die Lebensbedingungen für gefährdete Tiere und Pflanzen in der Kulturlandschaft von Nordrhein-Westfalen zu erhalten sowie zu verbessern lautet eines der Ziele. Weiterhin soll der Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln verringert und Böden sowie Gewässer geschützt werden. Ein hoher Anteil an Dauergrünland und vielfältiger Kulturlandschaften sollen erhalten bleiben und das tiergerechte Handlungsverhalten unterstützt und mehr Ökobetriebe gewonnen werden. 42 Millionen Euro investiert Nordrhein-Westfalen in Maßnahmen zum Tier- und Umweltschutz in der Landwirtschaft sowie den Ökologischen Landbau.

Der Landwirtschafts- und Umweltminister von Nordrhein-Westfalen Johannes Remmel sieht in den Agrarumweltmaßnahmen und dem Vertragsnaturschutz einen wichtigen Faktor zur dauerhaften Erhaltung der Vielfalt der Kulturlandschaften.

Anzeige

Mehr Umweltschutz in Landwirtschaft

„Wir haben deshalb das aktuelle Förderprogramm neu ausgerichtet, um die Aspekte Umwelt- und Naturschutz sowie Tierschutz in der Landwirtschaft stärker fördern zu können. Dazu benötigen wir auch in Zukunft die Hilfe engagierter Landwirtinnen und Landwirte, die in möglichst großer Zahl an unseren Agrarumwelt- und Tierschutzmaßnahmen sowie am Vertragsnaturschutz mteilnehmen.“

Remmel hofft nun auf „grünes Licht“ aus Brüssel für die ambitionierten Planungen. Im Sommer diesen Jahres wurde das Programm aus Nordrhein-Westfalen der EU-Kommission vorgelegt. Dazu Remmel: „Im Förderzeitraum von 2014 bis 2020 haben wir insgesamt 1,2 Milliarden Euro an Geldern zur Verfügung, die wir in den ländlichen Raum investieren möchten. Davon sollen mindestens 45 Prozent für den Bereich der Agrarumweltmaßnahmen, einschließlich Vertragsnaturschutz, den Ökolandbau und die

Tierschutzmaßnahmen zur Verfügung gestellt werden.“

Textquelle: Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Bildquelle: "Wiehtalsperre, Germany" ©Thomas Depenbusch/Flickr CC BY 2.0 Autor: red