1. Home
  2.  › News
Das Baden ist in fast allen EU-Gewässern in NRW bedenkenlos möglich © dondiego21/ iStock/ Thinkstock

© dondiego21/ iStock/ Thinkstock

Der Sommer kann kommen: Badeseen in NRW ausgezeichnet

Der Sommer kann für NRW-Bürger kommen, denn Baden ist in NRW in ausgezeichneten Gewässern möglich.

Was gibt es schöneres als sich an einem heißen Sommertag in einem natürlichen See abzukühlen? Doch leider ist die Wasswerqualität mancher Badeseen nicht immer die Beste. Teilweise sind Seen durch Fäkalien von Tieren verunreinigt oder durch Pflanzen belastet. Das Baden ist in solchen Seen zwar möglich, jedoch sollte davon abgeraten werden.

Bürger in NRW hingegen können sich freuen und bedenkenlos im Sommer baden gehen. An 108 offiziellen Messstellen wurde regelmäßig das Wasser untersucht und eine gute bis ausgezeichnete Wasserqualität nachgewiesen. Schon im Jahr 2013 wurden sechs Messstellen mit “gut” und 97 mit “ausgezeichnet” bewertet. Nur der Elfrather See in Krefeld erhielt aufgrund von Verunreinigungen mit Fäkalien durch eine große Population von Wasservögeln oder Wildgänsen ein „ausreichend“. Jedoch sind vier, der untersuchten EU-Badegewässer in NRW noch nicht lange genug in der Bewertung und erhalten deshalb keine Auszeichnung. Diese wird erst vergeben, wenn in vier aufeinanderfolgenden Jahren eine gleichmäßige Wasserqualität nachgewiesen werden konnte. Alle vier Wochen während der Badesaison testen die Gesundheitsämter die Badegewässer nach EU-weiten Richtlinien. Damit die Wasserqualität der Gewässer gut bleibt können auch die Badegäste einiges beitragen. Dazu gehört beispielsweise keine Wasservögel zu füttern, Unrat immer mitzunehmen und Verunreinigungen sofort der Kommune, der Stadt oder dem Kreis zu melden.

Quelle: MKULNV / Text: Christina Jung

Anzeige