1. Home
  2.  › News

Ausbeutung, Armut und Umweltverschmutzung - Nein, danke!

Spaziert man derzeit über das EXPO-Gelände in Mailand, steigt der Blutdruck rasant. Statt der typischen und interessanten Bauten erwarten einen hier Lebensmittelriesen wie Coca-Cola und McDonald's oder Agrarkonzerne wie Monsanto und Syngenta. Eine Verhöhnung von Fair Trade, Lebensmittelsicherheit und Umweltschutz!

Wollen wir nicht alle unsere Erde schützen und nachhaltig für unsere Kinder sichern? Dann sollten wir aufhören, diese Großkonzerne mit dem Kauf ihrer Produkte zu unterstützen. Sie beeinflussen massiv unsere Gesellschaft und Umwelt – und das leider nicht im positiven Sinne.

Ökologisch und fair gehandelt, solche Produkte wünschen wir uns und brauchen wir, wenn wir unseren Globus erhalten möchten und auch in Zukunft neun Milliarden Menschen ernähren wollen. 70 Prozent der weltweiten Lebensmittel werden von Kleinbauern produziert. Der Öko-Landbau trägt zum Erhalt unserer natürlichen Ressourcen bei und sichert den Kleinbauern ihre Unabhängigkeit von den weltweit agierenden Agrarkonzernen. Der ökologische Landbau hat aber nur dann eine Zukunft, wenn die Erzeuger weltweit von ihrer Arbeit leben können. Die Kleinbauern verdienen es, mit Würde behandelt zu werden, sie verdienen ein Gesicht in der Öffentlichkeit.

Öko und Fair für unsere Zukunft.

Anzeige

Mit Öko und Fair den Planeten ernähren

Die Fach- und Verbrauchermesse „Milano Fair City“, die im Rahmen der „World Fair Trade Week“ Ende Mai in Mailand stattfand, wollte genau dies erreichen. Hier diskutierten Fair-Handelsakteure gemeinsam, wie wir Lebensmittel global ökologisch und fair produzieren sowie vertreiben können. Auch Naturland war mit seinem Zertifikat „Naturland Fair“ auf der Messe vertreten. Mit der Naturland Fair Zertifizierung stellt der Verband für ökologischen Landbau die Verbindung zwischen Fair und Öko in einem Zeichen her.  Diese beiden Aspekte sind zentrale Säulen einer nachhaltigen, an Mensch und Natur ausgerichteten Wirtschaftsweise. Damit bildet die Verbindung von Öko und Fair die Grundlage für unsere Zukunft. Wenn wir alle zukünftig mehr Produkte mit diesem Zeichen kaufen, leisten wir einen wichtigen Beitrag gegen Ausbeutung, Armut und Umweltverschmutzung.

Textquelle: Naturland Verband für ökologischen Landbau e.V.,  Bildquelle: Naturland Verband für ökologischen Landbau e.V.,  Autor: red