1. Home
  2.  › News
Bienen

© iStockphoto/Thinkstock

Generelles Verbot zum Schutz der Bienen

Waren auch Sie schon einmal betrunken? So sehr, dass sie den Weg nachhause nicht mehr gefunden haben? Vielen Bienen geht es so. Jedoch nicht, weil sie einen über den Durst getrunken hätten, sondern weil sie beim Blütenstaub sammeln mit hochgiftigen Neonikotinoiden in Berührung gekommen sind.

Pestizide schädigen das Nervensystem der Bienen und tragen entscheidend zum Massensterben der Bienen bei. Wie problematisch das ist, haben nun auch die EU-Mitgliedstaaten ansatzweise begriffen: Sie haben drei der giftigsten Neonikotinoide für immerhin zwei Jahre vom Markt genommen. Das Teilverbot gilt ab Dezember 2013.

Insbesondere die Neonikotinoide schwächen das Immunsystem der Honigproduzenten und machen sie anfällig für den Befall von Milben und Viren. Außerdem verlieren sie ihre Orientierungsfähigkeit, so dass sie nicht mehr zu ihrem Volk zurückfinden. Ein großes Problem – denn als wichtige Bestäuber sichern Bienen 35 Prozent der weltweit produzierten Nahrungsmittel.

Doch da wissentlich die Pestizide entscheidend am Sterben ganzer Bienenvölker beteiligt sind, fordert der BUND ein Zulassungsverbot für alle Neonikotinoide für alle Kulturpflanzen!

Schreiben Sie jetzt eine E-Mail an Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, damit sie an dem Thema dranbleibt. Zum Schutz der Bienen!

Bitte unterschreiben auch Sie für ein generelles Pestizid-Verbot!

Quelle: BUND / Text: Christina Jung

Anzeige