1. Home
  2.  › News

Stoppt Alleefällungen auf Rügen!

Das Bauprojekt B96 Neu ist das Stuttgart 21 auf Rügen. Überdimensioniert, zerstörerisch, überteuert. Das Kampagnen-Netzwerk Avaaz will daher mit einer Petition den Bau der Schnellstraße und die damit verbundenen Baumfällungen der Allee stoppen.

B96_Rügen_Demo Demonstranten gegen das Bauvorhaben der B96 n ©Kreidefelsen GbR, Redaktion: Wolfgang Urban (ur)

Auf Rügen wird parallel zur bestehenden Bundesstraße B96 zwischen Samtens und Bergen eine separate dreispurige Schnellstraße, die B96 Neu, errichtet. Die Finanzierung ist noch offen. Für rund 20 km hatte man 2004 noch rund 68 Millionen Euro eingeplant. Mittlerweile liegen die Kosten bisher bei 127 Millionen Euro, einschließlich der Trasse. Die Bauabschnitte sind nicht deutlich abgesteckt, ebenso wären kleiner dimensionierte Einbindungen zur bestehenden Landstraße ausreichend.

Betroffen ist eine Allee mit insgesamt 72 Bäumen. Am Freitag, den 15. Februar 2013,  begann man bereits mit der Fällung dieser Bäume. Doch Proteste engagierter Bürgerinnen und Bürger, der Bürgerinitiative RIO96, des NABU Rügen, des BUND, des INSULA RUGIA e.V. und des VCD Nordost konnten gegen Mittag eine vorläufige Einstellung der Arbeiten erreichen. Doch schon Montag gingen die Arbeiten weiter.

Doch auch Dr. Ursula Karlowski, Fachpolitische Sprecherin der Grünen für Naturschutz und Umwelt, ist sich sicher: „Tempo 70 auf 3 Kilometer ist für Erhalt der Bäume zumutbar.“

Rügen ist bekannt und beliebt für seine wunderschönen alten Alleen. Avaaz startete daher einen Aufruf an Verkehrsminister Schlotmann, dass die Fällungen bis zur endgültigen Entscheidung über Finanzierung und Realisierbarkeit des zweiten Bauabschnittes gestoppt werden.

Helfen auch Sie mit und stärken Sie den Menschen vor Ort den Rücken, die die Allee als ein Stück Rügen erhalten wollen!

Nähere Informationen, sowie das Petitionsformular finden Sie hier:

Quelle: Avaaz / Text: Christina Jung

Anzeige