1. Home
  2.  › News
Die Rapsfelder blühen. © Anna Ivanova/iStock/Thinkstock

© Anna Ivanova/iStock/Thinkstock

Raps blüht: Rapsöl vielseitig einsetzbar

Die Rapsfelder blühen und im Sommer kann aus der Rapssaat Rapsöl und Tierfutter hergestellt werden.

Seit Mitte April herrscht auf vielen Feldern eine Farbe vor: gelb, den die Rapspflanze blüht gegenwärtig in ihrer vollen Pracht. Die Ackerpflanze Raps hat viele Vorteile und so ist ihr Öl nicht nur gesund, sondern auch das beliebteste Speiseöl in Deutschland, denn man kann das Öl nicht nur essen, sondern es wird auch in Kosmetikprodukten wie Zahnpasta und Lippenstiften als Feuchtigkeitsspender benutzt und in Waschmitteln als natürliche Schaumbremse. Insgesamt blühen aktuell 1,4 Mio. Hektar Rapsfelder im ganzen Land. Was viele nicht wissen:  Nur die schwarzen Rapskörner, die im Sommer zwischen Juli und August geerntet werden, können zu Öl verarbeitet werden. Nur ungefähr vierzig Prozent der sogenannten Rapssaat werden deshalb zu Öl, die anderen 60 Prozent werden als Schrot zu Tierfutter zum Beispiel für die Landwirtschaft verarbeitet. Aber auch die schönen Rapsblüten haben ihre Bestimmung: Die leuchtend gelben Blüten mit kräftigem Duft locken viele Bienen an, die dann wiederum Honig herstellen.

Quelle: OVID
Text: Kristina Reiß

Anzeige