1. Home
  2.  › News
Reinhardswald Hessens neuer Naturpark
Anerkennung

Reinhardswald wird Hessens neuer Naturpark

Der Reinhardswald zwischen Solling und Demel erhält die Anerkennung zum Naturpark. Hessen fördert damit zukünftig den Fortbestand eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands sowie nachhaltigen Tourismus für eine strukturschwache Region. Gleichzeitig rückt Hessen mit seinem Naturparkanteil zum Spitzenreiter im Ländervergleich auf. 

Bis Ende 2015 standen gesetzliche Rahmenbedingungen einer Ausweisung neuer Naturparke in Hessen im Weg. Umweltministerin Hinz konnte jetzt eine Neuregelung erwirken, die es ermöglichen den Reinhardswald jetzt, sowie künftig weitere Naturparks auszuweisen. Neben dem Schutz der Umwelt, sei vor allem die Förderung eines nachhaltigen Tourismus, sowie die damit verbundene Vermarktung regionaler Produkte in diesem Rahmen wichtig, um strukturschwache Regionen zu stützen.

Anzeige

Der 44.851 Hektar große Naturpark Reinhardswald, mit bis zu 800 Jahre alten Eichen und dem 1907 gegründeten "Urwald Sababurg", zählt zu einer der landschaftlich schönsten Regionen Deutschlands. Mit der Anerkennung erhält der neu ausgewiesene Naturpark Reinhardswald gleichzeitig eine dreijährige Anschubfinanzierung in Höhe von Euro 450.000 sowie institutionelle Unterstützung. „Die große Bedeutung, die wir Hessen unseren Naturparken zukommen lassen, lässt sich auch an einer Zahl eindrucksvoll belegen. Mit einem Naturparkanteil von 47 Prozent der gesamten Landesfläche nimmt Hessen nun eine Spitzenposition im Ländervergleich ein. Darauf können wir auch stolz sein“, freute sich die Ministerin. 

Quelle: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Bild: Depositphotos/hecke06, Text: Tine Esser