1. Home
  2.  › News
Techniker beim refurbishing von alten Projektoren
Zweite Chance für Projektoren

Neues Leben für Projektoren

Bei der Herstellung von Projektoren entsteht viel CO2, außerdem werden viele Ressourcen benötigt. Sind die Geräte kaputt, wird rasch ein neues angeschafft. Ein Unternehmen aus Berlin setzt unserer Wegwerfgesellschaft ein tolles Konzept entgegen, das gute Chancen auf einen Nachhaltigkeitspreis hat.

Wenn Handys, Fernseher oder der Projektor des Heimkinos kaputt gehen, werden sie heutzutage oft einfach ersetzt, denn ihre Reparatur erscheint meist zu kompliziert. Dieser traurige Trend ist allerdings alles andere als klimaschonend und verbraucht Unmengen an Ressourcen, während am Ende der „Lebenszeit“ viel Abfall anfällt. Das Berliner Startup-Unternehmen Rebeam geht gegen diese Entwicklung in unserer Gesellschaft vor und präsentiert eine Alternative zum Neukauf.
Das Unternehmen kauft alte und kaputte Projektoren an, bereitet sie in Neuwarenqualität auf und verkauft sie über den Online-Shop wieder. Dadurch werden nicht nur pro Beamer 60kg CO2 eingespart, die Geräte können auch für bis zu 80% unter Neuwarenpreis verkauft werden. Von dem Konzept profitieren also sowohl die Umwelt als auch der Verbraucher.

Anzeige

Vorteile für Umwelt und Verbraucher

Je nach Zustand der Projektoren werden sie entweder komplett aufbereitet oder als Ersatzteillager für andere Geräte genutzt. Im Durchschnitt entstehen so aus drei alten Projektoren zwei neuwertige. Seit 2009 konnten schon 10.000 Projektoren „wiederbelebt“ werden und rund 1 Mio. kg CO2 eingespart werden. Das Unternehmen bietet den Käufern 2 Jahre Garantie auf die Beamer sowie kompetente Beratung bezüglich des Modells und Tipps zur Pflege.

Seit September 2015 können Sie europaweit Ihr altes Gerät auf dem Portal des Unternehmens verkaufen. Es wird dann bei Ihnen zu Hause abgeholt, das Geld erhalten Sie innerhalb von drei Tagen nach der Überprüfung des Geräts.

Rebeam ist jetzt für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste KMU 2015“ nominiert worden. Die Jury lobt das ressourcenschonende Recyclingkonzept des Unternehmens und dessen Wunsch, durch den Austausch mit Schulen und Universitäten Wissen zu teilen. Der Preis wird am 27. November 2015 in Düsseldorf verliehen.

Quelle: Rebeam; Bild: Rebeam; Autor: kle